Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Seelze Mehrfamilienhaus nach Dachstuhlbrand unbewohnbar
Aus der Region Region Hannover Seelze Mehrfamilienhaus nach Dachstuhlbrand unbewohnbar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:09 31.08.2018
Gleich von zwei Drehleitern aus bekämpfte die Feuerwehr den Brand an der Heinrich-Späth-Straße. Quelle: Christian Elsner
Letter

Der Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses an der Heinrich-Späth-Straße ist am Donnerstagabend in Brand geraten. Die Feuerwehr konnte das Feuer löschen. Das Haus ist vorerst nicht mehr bewohnbar. Der Schaden an dem Gebäude wird auf mindestens 200.000 Euro geschätzt.

Die Alarmierung ging bei der Feuerwehr gegen 22.30 Uhr ein: Ein Anwohner hatte das Feuer gesehen und sofort den Notruf gewählt. Die Dobermann-Hündin Genna seiner Familie habe im Garten wie verrückt gebellt, berichtet Benjamin Kleemann. Die Familie habe erst an einen Igel oder Einbrecher gedacht, kurz danach sah er die Flammen aus einem Fenster im Dach gegenüber und wählte den Notruf. „Dann schrien wir im Garten ,Feuer, raus hier’, Nachbarn reagierten, wir klingelten das Haus durch, schrien, klopften an die Fenster und Türen, Mutige gingen ins Treppenhaus .... die ersten Bewohner kamen.“ Hunde seien in letzter Zeit leider für viele schlimme Schlagzeilen bekannt. „Anders heute Abend unsere Dobermann-Hündin Genna“, ist Kleemann stolz auf den aufmerksamen Hund.

Über die Leitstelle wurden die Ortsfeuerwehren Letter, Seelze und Almhorst per Meldeempfänger und Sirenen zu dem Brand gerufen, berichtet Stadtfeuerwehrsprecher Jens Köhler. Die Bewohner wurden umgehend evakuiert. Bei dem Brand kam es zu einer starken Rauchentwicklung. Die Feuerwehr forderte wegen der Ausdehnung des Feuers eine zweite Drehleiter von der Berufsfeuerwehr Hannover an. Sie musste nach dem Löschen des Brandes zahlreiche Dachziegel anheben, um an die Glutnester zu kommen. Das Feuer war gegen 1.20 Uhr gelöscht.

Für die 15 Bewohner gab es eine schlechte Nachricht: Flammen und Löschwasser beschädigten das Haus so stark, dass es vorerst nicht mehr bewohnbar ist. Der Schaden wird von der Feuerwehr auf mindestens 200.000 Euro geschätzt.

Die Brandermittler des Zentralen Kriminaldienstes werden das Haus in der nächsten Woche untersuchen. Bereits während der Löscharbeiten nahm die Kriminalpolizei Hannover erste Ermittlungen zur Brandursache auf, da es bereits am vergangenen Sonntag zu einem ungeklärten Brand in dem Haus gekommen war. Dabei brannten Malerdecken im Treppenhaus, die jedoch keinen weiteren Schaden anrichteten. Zeugen des Feuers sollen sich bei der Polizei unter Telefon (0511) 109-5555 melden.

Vor zwei Jahren hat es in der Heinrich-Späth-Straße schon einmal gebrannt: Die Polizei stellte dabei fest, dass Hausrat und Möbel im Keller angezündet worden waren.

Von Stefan Bürgel und Thomas Tschörner

Bürgermeister Detlef Schallhorn hat den Vorsitzenden des Museumsvereins einen symbolischen Schlüssel für die neuen Räume im Alten Krug überreicht. Der neue Standort wird in Kürze eröffnet.

30.08.2018

Für Seelzes Innenstadt fordert die SPD-Fraktion im Rat der Stadt ein Verkehrs- und Entwicklungskonzept. Außerdem will die Fraktion eine Verlängerung der Stadtbahnlinie 10 bis Seelze-Süd.

02.09.2018

Detlef Teuber sammelt seit sechs Jahrzehnten Briefmarken. Eine Leidenschaft, die ihn nie losgelassen hat.

30.08.2018