Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Seelze Kinderkirche in Dedensen begeistert Teilnehmer
Aus der Region Region Hannover Seelze Kinderkirche in Dedensen begeistert Teilnehmer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:26 29.10.2018
Die Kinder basteln Schafe, die sie mit nach Hause nehmen dürfen. Quelle: Heike Baake
Dedensen

Als ein Kerzenträger gesucht wurde, muss der zehnjährige Simon nicht lange überlegen. Sein Finger schnellt als erster nach oben – deshalb darf er die Kerze anzünden und ins Gemeindehaus der Hase-Kirche tragen. An diesem Wochenende haben wieder einmal Kindergarten- und Grundschulkinder die Kirchenbänke gefüllt. Bei der Kinderkirche (KiKi) standen Geschichten und Musik im Vordergrund. Zu Gitarren-Klängen wurde gesungen, geklatscht und kräftig auf den Fußboden gestampft. Eingeladen hatten die Mitarbeiter des Organisationsteams Vera Guddat, Katrin und Wiebke Schalkowski und Pia Traulsen.

Zwei Jahre Pause

Guddat, die den Kindergottesdienst im Ort nach zweijähriger Pause wieder aufbaut, freut sich über die zahlreichen Besucher und das Interesse. „Seit 30 Jahren bin ich im Kindergottesdienst tätig. Es macht mir einfach Spaß, mit Kindern zu arbeiten und ihnen den Glauben näher zu bringen“, sagt sie. Seit Kurzem wohne sie im Ort und sei glücklich, sich hier ehrenamtlich einbringen zu können. Mithilfe der Handpuppe Petrus erzählt sie vor 13 gespannten Augenpaaren Geschichten von Jesus, seinen Besuchen in der Stadt und der Begeisterung der Menschen. Während des Vormittags lernen die Kinder aber auch die Sorgen eines Bauern kennen, der eines seiner 100 Schafe verloren hat. Mit Bildern, die an die Wand projiziert werden, stellt Organisationsmitglied Traulsen die intensive Suche an unterschiedlichen Orten dar. Zur Erleichterung der Kinder nimmt die Geschichte ein glückliches Ende – das Schaf wird im Fluss gefunden, gerettet und ein Fest gefeiert.

Wo sind die Schafe?

Wie sich so eine Suche anfühlt, können die Teilnehmer der Kinderkirche auch selbst erfahren. Auch in der Kirche sind Schafe versteckt und schwer zu finden. Da müssen sie sich ganz schön anstrengen, unter Bänken nachsehen, zur Empore hinaufgehen und hinter dem Altar suchen. Eine kleiner kurzer Spaziergang bei Sonnenschein führt die Kinder zum Gemeindehaus. Dort konnten sie eigene Schafe bemalen und bekleben. Anschließend bauen sie die Tiere in der Kirche im Altarraum auf. Der siebenjährige Thore kommt gern zum Kindergottesdienst und ist bereits zum zweiten Mal dabei. „Das Basteln gefällt mir am besten“, sagt er und verrät, dass er sein Schaf später zu Hause als Dekoration aufstellen will. Eltern kommen erst zum Ende der Kinderkirche dazu – zum Gebet, Segen und einem Abschiedslied.

Die Vorbereitungen zum nächsten Treffen laufen bereits auf Hochtouren, denn dann werden die KiKi-Kinder das Krippenspiel an Heiligabend vorführen. Wer Interesse hat und mitmachen möchte, kann sich im Büro der Kirchengemeinde unter Telefon (05031) 7001531 melden.

Von Heike Baake

Vermutlich bedingt durch einen Sekundenschlaf hat ein 35-jähriger Letteraner einen Ford Focus beschädigt. Der Mann ist mit seinem Golf von der Fahrbahn abgekommen. Er flüchtete vom Unfallort.

28.10.2018

Mehr als 1000 ehemalige Gymnasiasten sind der Einladung zum Ehemaligentreffen am Georg- Büchner-Gymnasium gefolgt. Das GBG feiert sein 50-jähriges Bestehen, die Festwoche endete mit einer Party.

28.10.2018

Mehr als 20 Stände, bestückt mit Büchern aller Art, haben am Sonnabend wieder hunderte Besucher in das Veranstaltungszentrum Alter Krug gelockt. Auch die Bürgerstiftung war mit einem Stand vertreten.

31.10.2018