Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sehnde Hövers Firefighter bitten zum Wettkampf
Aus der Region Region Hannover Sehnde Hövers Firefighter bitten zum Wettkampf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 02.07.2018
Mit dem Schlauch durch die Tür und dahinter ein Ziel abspritzen: Das ist eine der Übungen bei den Firefit-Championships. Quelle: privat
Anzeige
Höver

Feuerwehrleute müssen fit und belastbar sein. Wie sie bis an ihre körperlichen Grenzen gehen, können Zuschauer demnächst in einem packenden Wettkampf verfolgen: Das TFA (Toughest Firefighter Alive)-Team Höver richtet auf dem Gelände des Blumengroßmarktes am Sonnabend und Sonntag, 14. und 15. Juli, erstmals die Firefit-Championships aus. Diese besondere Form des Wettbewerbs für Feuerwehrleute stammt ursprünglich aus Kanada. Das TFA-Team hofft auf viel Publikum.

Bei dem Wettbewerb treten die Feuerwehrleute auch an der sogenannten Hammerschlagmaschine an. Quelle: privat

Die Teilnehmer können als Einzelkämpfer, als Tanden mit Partner oder als Staffelteam mit drei bis fünf Aktiven starten. In jedem Fall müssen fünf Stationen durchlaufen werden, bei denen typische Tätigkeiten eines Brandeinsatzes zu zeigen sind. Als erstes geht es mit einem 19 Kilo schweren Schlauchpaket auf den Schultern einen zwölf Meter hohen Turm hinauf. Von oben wiederum muss ein Schlauchpaket hinaufgezogen werden, das an einem Seil hängt. In Windeseile geht es dann wieder nach unten. Am Boden stellen die Feuerwehrleute ihre Kraft an der Hammerschlagmaschine unter Beweis und schlagen mit einem Hammer ein Gewicht von 72 Kilogramm zwischen ihren Beinen hindurch nach hinten.

Der Dummy wiegt 80 Kilo und muss über eine Distanz von 30 Metern geschleppt werden. Quelle: privat

Danach ziehen die Teilnehmer einen gefüllten Schlauch über eine Strecke von 25 Metern, passieren damit eine Flügeltür und spritzen dahinter ein Ziel ab. Als letzte Disziplin müssen die Teilnehmer einen 80 Kilo schweren Dummy hinter sich her ziehen, und das über eine Distanz von 30 Metern. „Und bei allen Übungen geht es natürlich auf Zeit“, erklärt Florian Menklein, Kopf des ausrichtenden TFA-Teams.

Dessen Mitglieder gehören zwar der Ortsfeuerwehr Höver an. Ihr TFA-Team haben sie aber rein privat gegründet. Sie nehmen damit an bundesweiten Wettbewerben teil, die quasi so etwas wie die Ironman-Wettkämpfe für Feuerwehrleute sind. „Die Disziplinen kosten sehr viel Kraft und Ausdauer“, betont Menklein. Weil die Teilnehmer dabei wie bei ihren echten Einsätzen in voller Montur antreten, kommen sie bei hohen Außentemperaturen zusätzlich ins Schwitzen. „Das könnte an unserem Wettkampfwochenende natürlich auch der Fall sein“, vermutet Menklein.

Ebenfalls eine Aufgabe: Ein Schlauchpaket am Seil nach oben ziehen. Quelle: privat

Das TFA-Team hofft auf viel Publikum. „Für Zuschauer sind solche Veranstaltungen sehr attraktiv, weil die Teilnehmer wirklich alles geben“, sagt Menklein. Angemeldet haben sich für die Premiere in Niedersachsen bisher 220 Teilnehmer. Voraussetzung ist die Mitgliedschaft in einer Feuerwehr. Ob dies eine Freiwillige Ortsfeuerwehr, eine Berufs- oder Werkfeuerwehr ist, spielt keine Rolle.

Die 1. Firefit-Championships beginnen am Sonnabend, 14. Juli, um 8 Uhr mit der Registrierung. Der Startschuss für die ersten Wertungsläufe fällt um 10 Uhr. Der Tag endet ab 18.30 mit einem gemütlichen Zusammensitzen. Am Sonntag, 15. Juli, geht es ab 9 Uhr weiter. Die Siegerehrung ist für etwa 14.45 Uhr geplant. Für den Nachwuchs gibt es eine Hüpfburg und Kinderschminken. Eine Tombola ist ebenfalls geplant. Der Eintritt ist an beiden Tagen frei.

Von Katja Eggers

Der Kinder- und Jugendzirkus Salto hat am Donnerstag den Auftakt für die neue Reihe „Kultur pur“ gemacht. Das Programm gehört zum Ferienpass und ist ein Familienangebot für Kinder und Erwachsene.

01.07.2018

Die Stadt hat grünes Licht für die Dorferneuerung in Ilten bekommen und darf jetzt Ausschreibungen auf den Weg bringen. Die Sanierung der Straße Am Nordende wird rund 583.000 Euro kosten.

28.06.2018

Feuer in einem Haus in Köthenwald: Die Ortsfeuerwehren Ilten, Bilm und Höver haben eine Übung mit realistischem Szenario absolviert.

28.06.2018
Anzeige