Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Springe Bei Streit um Parkplatz mit Revolver auf den Kopf gezielt?
Aus der Region Region Hannover Springe Bei Streit um Parkplatz mit Revolver auf den Kopf gezielt?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:17 27.06.2018
Revolver vor dem Kopf: Vor der Volksbank am Niederntor soll sich der Vorfall ereignet haben. Quelle: Foto
Anzeige
Springe

Wenn aus einem alltäglichen Streit um einen Parkplatz bitterer Ernst wird: Ein 30-Jähriger gibt an, der Beifahrer eines Sicherheitstransporters habe am Dienstagnachmittag in der Innenstadt mit einem Revolver auf seinen Kopf gezielt. Der Inhaber der Sicherheitsfirma saß selbst hinter dem Steuer – und erklärte laut Polizei, sein Mitarbeiter habe sich bedroht gefühlt.

Männer liefern sich Wortgefecht

Der 30-Jährige aus Seelze gab gegenüber den Ermittlern an, er habe am Dienstag um 14.20 Uhr sein Fahrzeug vor der Volksbank am Niederntor geparkt – dort, wo man in dem verkehrsberuhigten Bereich eigentlich nicht stehen darf. Als der Seelzer ausstieg, hielt der Geldtransporter direkt hinter ihm.

Dessen Beifahrer stieg demnach ebenfalls aus – und habe ihn „in barschem Ton aufgefordert, den Parkplatz freizugeben“, heißt es in dem Polizeibericht. Die beiden Männer lieferten sich demnach ein Wortgefecht – in dessen Verlauf der Mitarbeiter der Sicherheitsfirma plötzlich seinen Revolver gezogen und „mit ausgestrecktem Arm auf seinen Kopf gezielt“ haben soll. Anschließend sei der Mann in den Geldtransporter gestiegen, das Fahrzeug entfernte sich. Die Polizei fuhr zunächst zur Volksbank – und dann direkt weiter in die Sicherheitsfirma. Dort trafen sie auf besagten Inhaber und Fahrer des Geldtransporters. Den Tatverdächtigen selbst konnten die Beamten noch nicht erreichen.

Wer den ungewöhnlichen Vorfall beobachtet hat, sollte sich bei der Polizei unter Telefon (0 50 41) 9 42 90 melden.

Von Christian Zett

Anzeige