Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Springe Gesangverein Frohsinn bestätigt Vorstand
Aus der Region Region Hannover Springe Gesangverein Frohsinn bestätigt Vorstand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 31.10.2018
Gruppenbild des wiedergewählten Frohsinn-Vorstandes vor dem riesigen Luftbild von Alvesrode: Edda Schade (von links), Wolfgang Sosna, Gabriele Witte, Wilfried Guse, Anke Bruns und Eugenia Brandtscheidt mit Chorleiterin Elena Rost.  Quelle: Friedhelm Lüdersen
Alvesrode

Große Harmonie beim Gesangverein Frohsinn Alvesrode: Bei der Jahresversammlung ist der Vorstand einstimmig wiedergewählt worden.

Der Gesangverein, 1878 gegründet, ist der älteste Verein des Ortes und beweist nach wie vor große Kontinuität. Die etwa 30 Mitglieder, die zur Versammlung ins Fritz-Hinze-Haus gekommen waren, bestätigten den amtierenden Vorstand. Der Vorsitzende Wilfried Guse, seine Stellvertreterin Gabriele Witte, Schriftführerin Eugenia Brandtscheidt und Kassenwartin Anke Bruns werden auch weiterhin die Geschicke des Vereins lenken. Als Beisitzer fungieren weiterhin Edda Schade und Wolfgang Sosna.

Der Gesangverein kann auf ein aktives Jahr zurückblicken. Sängerische Höhepunkte waren das Pfingstsingen im Wald, ein Open-Air-Auftritt, das Erntedanksingen in Mittelrode und ein kleines Konzert in einem Altenheim. Die Männer und Frauen brachten Geburtstagskindern und Ehejubilaren mehr als ein Dutzend Ständchen. Und auch am Dorfgeschehen nahmen sie aktiv teil: Frohsinn-Vertreter waren beim Bosseln dabei, beteiligten sich am Programm zum Volkstrauertag, am Maibaumaufstellen und am Dorfpokalschießen.

Auch am eigenen Gebäude, dem Fritz-Hinze-Haus, wurde viel gearbeitet. Die Heizung wurde saniert, Fenster wurden erneuert und eine Einrichtung installiert, wo die ständigen Mieter des Hauses – es handelt sich dabei um andere Vereine – ihre Banner oder Plakate anbringen können. Sonst ziert eine riesige Luftaufnahme des Ortes den Raum. „Der Zahn der Zeit nagte an unserem Domizil, und so waren die Reparaturen und Verschönerungen notwendig“, erklärte Guse. „Sie gingen allerdings ins Geld.“ Eine Aussage, die anschließend auch Bruns bestätigte. Sie konnte dennoch einen zufriedenstellenden Kassenbericht vorlegen.

Chorleiterin Elena Rost berichtete über den Chor und den Gospelchor Just für Fun und lobte den Einsatz und das Können der Alvesroder Sänger. Guse war mit dem Sängerjahr sehr zufrieden. Einige Sorgenfalten waren trotzdem vorhanden: „Zwar sind wir ein immer noch aktiver Chor, aber die Zahl der Mitglieder ist rückläufig. Wir dürfen nicht nachlassen, um Mitglieder und Sänger zu werben“, appellierte er. Er rief besonders dazu auf, beim Pop- und Gospelchor mitzumachen. Als nächste Aufgabe steht für den Verein ein Adventskonzert in der Kapelle auf dem Programm, und auch eine Weihnachtsfeier ist geplant.

Von Friedhelm Lüdersen