Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Springe Ortsrat plant weitere Konzerte im Rathauspark
Aus der Region Region Hannover Springe Ortsrat plant weitere Konzerte im Rathauspark
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:39 19.06.2018
Gaben Gas: Bei sommerlichen Temperaturen heizte die Coffee-House-Jazzband den 300 Besuchern in diesem Jahr im Rathauspark ein. Quelle: Lüdersen
Springe

Spätestens nach dem jüngsten Jazz-Frühschoppen steht für den Springer Ortsrat fest: „Der Rathaus-Park ist viel zu schön, um ihn nur einmal im Jahr zu nutzen.“ Das Gremium will sich  Gedanken machen, ob die provisorische Bühne so befestigt werden kann, dass Bands und Orchester einfacher darauf auftreten können.

„Der Aufbau war schon sehr aufwendig“, erzählte Ortsratsmitglied und Jazz-Frühschoppen-Organisator Oliver Groseck (CDU) in der letzten Ortsratssitzung vor der Sommerpause. „Wir waren zweieinhalb Stunden schwer am Arbeiten.“ Auf dem Gelände gibt es zwar eine leicht erhöht liegende Fläche, der Untergrund ist aber uneben.

Bühnenmieten gehen ins Geld

Das nächste Problem: Das Mieten der Bühne gehe ins Geld. Er würde deshalb gerne in eine dauerhafte Lösung investieren, schlug Groseck vor: „Lasst das mal sacken.“ Gebe es Fürsprecher, könne man zu einem späteren Zeitpunkt mit der Stadtverwaltung sprechen, „ob wir da überhaupt etwas machen dürften und was das kosten würde“. Statt einer späteren Diskussion gab es postwendend eine Beratung. Sozialdemokrat Jörg Gassl erinnerte sich, dass das Thema zu Beginn der Jazz-Konzert-Zeit häufiger im Raum stand. Damals ging es allerdings nicht nur um einen befestigten Untergrund, sondern auch um einen überdachten Unterstand. Der Bau eines festen Pavillons hätte jedoch mehr als 10 000 Euro gekostet.

Fundament in Eigenarbeit setzen

Während der Debatte hämmerte Ortsbürgermeister Karl-Heinz Friedrich (CDU) bereits an einem Plan: „Wenn wir da in Eigenarbeit ein Fundament setzen und dann vielleicht mit Holzbalken einen Aufbau hinbekommen, sind das nur 1000 Euro. Wir brauchen aber ein paar Leute, die wissen, wie man einen Hammer hält.“ Bevor es an die Arbeit geht, soll die Stadtverwaltung ein Votum abgeben.

Der Termin für den nächsten Jazz-Frühschoppen steht bereits: Er soll am ersten Sonntag im Juni 2019 stattfinden; wieder parallel zum Töpfermarkt (Museumshof) sowie zum Erdbeer- und Spargelmarkt (Marktplatz). 

Von Marita Scheffler