Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Springe Sicherheitsfirma spricht von möglichem Raubüberfall
Aus der Region Region Hannover Springe Sicherheitsfirma spricht von möglichem Raubüberfall
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:26 29.06.2018
Vor der Volksbank: Die beiden Männer steigen aus dem Geldtransporter.
Springe

Im Polizeibericht ist von einem möglichen Überfall nicht die Rede – nur von einem eskalierten Streit um einen Parkplatz direkt vor der Volksbank, der schließlich darin gegipfelt sei, dass der Fahrer eines Geldtransportfahrzeugs am Dienstag seine Waffe zog (wir berichteten).

Die Sicherheitsfirma, für die der Mann gearbeitet hat, stellt den Vorfall ganz anders dar: Demnach habe es sich bei dem Vorfall womöglich um einen versuchten Raubüberfall gehandelt – der Mitarbeiter habe keine andere Wahl gehabt, als sich und das Geld mit der Waffe zu schützen.

Untermauert wird diese Darstellung durch ein Video des Vorfalls, das von einer Kamera im Geldtransporter aufgezeichnet worden ist. Diese Zeitung konnte den entsprechenden Ausschnitt einsehen. Darauf ist zu sehen, dass in dem Moment, als der Geldtransporter vor der Volksbank vorfährt, zwei stämmige Personen zeitgleich aus einem davor im Halteverbot abgestellten Fahrzeug aussteigen. Einer macht obszöne Gesten, offenbar in Richtung des Geldtransporterfahrers. Der indes begibt sich in den Bankraum, um dort die mitgebrachten Geldbomben abzuliefern.

Nach einigen Sekunden betreten die beiden anderen Männer rasch gemeinsam den Schalterraum, es kommt dort zu Wortwechseln, bis die Männer sich dem Geldtransporterfahrer am Tresor nähern – woraufhin der schließlich seine Waffe zieht und sie auf einen der beiden Männer richtet. Die verlassen wiederum langsam den Raum und entfernen sich anschließend mit ihrem Fahrzeug.

Den Ermittlern habe man das Video vorgelegt, so die Geschäftsführerin des Unternehmens. Bei der Polizei war Freitag Nachmittag niemand für eine Stellungnahme erreichbar.

Von Ralf T. Mischer