Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Wunstorf Otto-Hahn-Schule erhält Berufswahlsiegel der Region
Aus der Region Region Hannover Stadt Wunstorf Otto-Hahn-Schule erhält Berufswahlsiegel der Region
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:27 08.06.2018
Gaby Willamonwius, Staatssekretärin im Kultusministerium, überreicht Schulleiterin Helga Radtke und Axel Espey, Fachleiter Wirtschaft an der Otto-Hahn-Schule, die Urkunde Netzwerk "Berufswahl-Siegel Niedersachsen". Quelle: Claus Kirsch
Wunstorf

Die Otto-Hahn-Realschule darf sich auch künftig berufs- und ausbildungsfreundliche Schule nennen. Die Urkunde zum Berufswahl-Siegel Niedersachsen bekam Schulleiterin Helga Radtke von Staatssekretärin Gaby Willamowius im Haus der Region in Hannover überreicht. Bereits 2014 wurde die Schule damit ausgezeichnet worden. Insgesamt hatten sich 39 Schulen für das Siegel beworben, 33 haben es erhalten. Schirmherr ist Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil.

„Wir haben an unserer Schule schon immer gute Arbeit zum Thema Berufsorientierung gemacht, haben uns vor drei Jahren aber erstmalig beworben und nun wieder das Siegel bekommen. Wir bieten eine enge und individuelle Beratung unter Berücksichtigung der individuellen Fähigkeiten unserer Schüler an“, beschreibt Helga Radtke die Vorgehensweise. Ziel des Netzwerkes sei es, so Radtke, Schulen hervorzuheben, die sich besonders auch im Bereich Übergang von Schule und Beruf engagieren und ihren Schülern auf diese Weise den Start ins Arbeitsleben erleichtern, sagt sie. Zu den Angeboten, die in der Otto-Hahn-Schule auf reges Interesse bei Schülern und Eltern stoßen, gehören unter anderem eine jährlich stattfindende Berufe-Messe, die monatliche Vorstellung eines Ausbildungsberufes und ein ausführliches Bewerbungstraining.

Dass eine frühzeitige und umfassende Berufsorientierung in allen Schulformen unumgänglich ist, findet auch Horst Schrage, Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer (IHK): „Mit einer reifen Entscheidung der Berufswahl legen die Jugendlichen das Fundament für einen erfolgreichen Start in die Arbeitswelt. Orientierung und Hilfestellung dabei leisten vielerorts IHK und regionale Wirtschaft in den Schulen“, betont er. Auch Regionspräsident Hauke Jagau unterstützt das Netzwerk: Angesichts der Vielfalt an Ausbildungsmöglichkeiten hätten viele Schulen ihre Verantwortung erkannt, den Schülern einen Überblick über die Angebote zu verschaffen und sie bei der Berufsorientierung zu unterstützen. Vor allem das Handwerk stehe bei der Suche nach Fachkräftenachwuchs vor großen Herausforderungen, lobt Jagau das Engagement.

Träger des Projektes sind die Handwerkskammer Hannover, die Niedersächsische Landesschulbehörde, die Agentur für Arbeit Hannover, die Region Hannover, die Landeshauptstadt sowie die Industrie- und Handelskammer der Stadt. Die Schulen dürfen sich nun drei Jahre lang mit dem Siegel schmücken, anschließend gibt es eine erneute Überprüfung des jeweiligen Schulkonzeptes.

Von Christiane Wortmann

Beim Tag der Bundeswehr am 9. Juni wird mit einem großen Besucherinteresse gerechnet – was sich auch auf das Straßennetz in der Umgebung auswirken wird.

08.06.2018

Der Landtag hat einen Antrag beschlossen, nach dem der Tourismus im ländlichen Raum gestärkt werden soll. Davon kann auch das Steinhuder Meer profitieren, ist der Abgeordnete Lechner überzeugt.

08.06.2018

Pocco ist ein sechseinhalb Jahre alter reinrassiger Westhighland-Terrier und wurde aus persönlichen Gründen im Tierheim Wunstorf abgegeben. Der kastrierte Rüde braucht Beschäftigung und viel Bewegung.

08.06.2018