Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Wunstorf Uhr der Kolenfelder Kirche ist ausgebaut
Aus der Region Region Hannover Stadt Wunstorf Uhr der Kolenfelder Kirche ist ausgebaut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:28 07.12.2018
Pastorin Christa Hafermann (links) fährt mit den Fachleuten nach oben, um die Turmuhr zu inspizieren. Quelle: Sven Sokoll
Kolenfeld

111 Jahre nach ihrem Einbau ist die Turmuhr der Kolenfelder Kirche am Freitag in Richtung Norden transportiert worden. Die Firma Otto Buer in Neustadt/Holstein wird sie in den nächsten sechs bis acht Monaten intensiv warten. „Unser Ziel ist, dass die Uhr künftig nicht mehr alle sieben Tage aufgezogen werden muss“, berichtet Werner Seppelt vom Kirchenvorstand.

Dazu sollen im neuen Jahr Motoren eingebaut werden, die die vier 110 bis 140 Kilogramm schweren Gewichte regelmäßig wieder in die Höhe ziehen. Die Stahlseile daran sollen auch ausgetauscht werden. Die Wartung jetzt hat den Grund, dass die Uhr nach den Anbauten möglichst lange problemfrei laufen soll. Mit den Plänen hat die Gemeinde sich auch gegen die günstigere Lösung entschieden, eine ganz neue elektrische Uhr anzuschaffen. Der Kirchenvorstand wollte die bisherige, die die Betreiber das hannoverschen Hotels Kasten seinerzeit zu seinem 50-jährigen Jubiläum gespendet hatten, gern erhalten. Dafür müssen sie jetzt 26.000 Euro investieren.

Mit der Renovierung des Kircheninneren, die die Gemeinde vor einem Jahr abgeschlossen hat, ist die sie nach wie vor zufrieden. „Allein mit dem Licht haben wir jetzt so viele neue Möglichkeiten“, sagt Pastorin Christa Hafermann. Nach der Eröffnung wurden noch Vorhänge und Sitzkissen ergänzt. Für nächstes Jahr hoffen die Verantwortlichen, auch außen einen weiteren Schritt gehen zu können. Dort soll noch einige Stellen neu verputzt und gestrichen werden. Die Suche nach Geldgebern läuft bereits. Zumindest hat eine Seniorengruppe schon einen neuen Strahler gestiftet, der die Kirche bei Dunkelheit schöner ins Licht setzt.

Am Sonnabend, 15. Dezember, gibt die Gruppe Godewind ab 20 Uhr ein Weihnachtskonzert in der Kirche. Dafür gibt es nur noch einige Restkarten zum Preis von 24 Euro im Gemeindebüro. Die Calenberg-Grubenhagensche Landschaft fördert das Konzert, so dass die Gemeinde auf Überschuss hofft. Dieser kann dann für die weiteren Renovierungsarbeiten eingesetzt werden.

Von Sven Sokoll

Der Bauausschuss hat mehrheitlich dem Bau neuer Parkplätze am Schützenplatz zugestimmt. Zum Ausbaus des Ottenlocks haben die Anwohner eine Interessengemeinschaft gegründet und fordern einen Aufschub.

07.12.2018

In der Geschäftsstelle der HAZ und NP können wieder Zettel mit Kinderwünschen abgeholt werden. Bei der Wunschbaum-Aktion sollen bedürftige Kinder ein Geschenk erhalten.

06.12.2018

Viele Mitarbeiter haben sich dagegen entschieden, nach dem Ende des Abbaus an andere K+S-Standorte zu wechseln. Deswegen bekommt die Transfergesellschaft eine wichtige Rolle.

06.12.2018