Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Wunstorf Katzen müssen kastriert und registriert werden
Aus der Region Region Hannover Stadt Wunstorf Katzen müssen kastriert und registriert werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 30.06.2018
Hauskatzen müssen in Wunstorf künstig kastriert sein. Quelle: picture alliance / dpa
Anzeige
Wunstorf

Der Rat hat in seiner letzten Sitzung vor der Sommerpause eine Verordnung erlassen, nach der künftig die Halter ihre Katzen kastrieren, kennzeichnen und registrieren lassen müssen, wenn sie frei umher laufen dürfen. Das betrifft Tiere beiderlei Geschlechts.

Anlass der Verordnung war ein Schreiben des Tierschutzvereins, der eine solche verbindliche Regelung gefordert hatte. Er berichtete, dass im Tierheim viele Katzen landen, deren Besitzer nicht zu ermitteln sind und deren Gesundheit so angeschlagen ist, dass dem Verein auch ein hoher finanziell Aufwand entsteht. Wenn sich nicht kastrierte Hauskatzen mit nicht geimpften frei lebenden Katzen paaren, steigen die Tierzahlen unkontrolliert an und es verbreiten sich auch ansteckende Krankheiten unter den Tieren schneller. Die Stadt erstattet dem Verein bei den Fundkatzen zwar eine Pauschale für Unterbringung und ärztliche Versorgung, doch darüber hinaus engagiert dieser sich auch noch, indem er die verwilderte Katzen nach Möglichkeit einfängt, kastrieren lässt und wieder aussetzt.

Auf Betriebsgeländen, in Kleingärten, und bei Bauernhöfen gibt es derzeit in Wunstorf Plätze, an denen die Katzen sich aufhalten und die vor allem von Ehrenamtlichen betreut werden. Weil in anderen Regionen wegen der wachsenden Populationen schon Tierheime wegen Überfüllung schließen mussten, gab es ein landesweites Projekt. Das Ergebnis war, dass eine Verordnung, wie die Stadt sie jetzt erlassen hat, offenbar die beste Handhabe bietet.

„Eine Vielzahl der Katzenhalter verhält sich bereits verantwortungsvoll und kommt den nunmehr vorgeschriebenen Reglungen aus eigener Überzeugung nach“, sagte Stadtsprecher Alexander Stockum. Nun hat die Stadt eine Handhabe, in den anderen Fällen die Forderungen durchzusetzen. Fragen zu der neuen Regelung werden bei der Stadtverwaltung unter Telefon (05031) 101270.

Von Sven Sokoll

Wegen des Feuchtigkeitsschadens will die Stadt die Verwaltung der Grundschule Kolenfeld bald vorübergehend in Container unterbringen.

29.06.2018

Seit Anfang des Jahres suchen Vanessa Liebe und Daniel Roloff nach ihrer Mini Australian Shepherd Hündin Nala. Mittlerweile gibt es ein neues Suchteam, das den Besitzern hilft.

29.06.2018

Viele lobende Worte gab es am Dienstagvormittag für Wunstorfs beste Schüler. Im Ratssaal der Stadt empfing der stellvertretende Bürgermeister Ulrich Troschke die 13 Jugendlichen. Es gab Urkunden und ein Präsent.

29.06.2018
Anzeige