Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Wunstorf Viel Platz für Propeller- und Turbinencheck
Aus der Region Region Hannover Stadt Wunstorf Viel Platz für Propeller- und Turbinencheck
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:54 13.11.2013
Quelle: jpw
Anzeige
Wunstorf

„Annähernd 200 Einfamilienhäuser hätten in der Halle Platz, sofern man sie gut stapelt“, sagte die Leiterin des Staatlichen Baumanagements Osnabrück-Emsland, Cristina von Pozniak-Bierschenk, die zum Richtfest eingeladen hatte.

 Von Januar 2015 an sollen in dieser Halle vor allem Propeller-, Fahrwerks- und Turbinenchecks als sogenannte A-Checks nach 400 Flugstunden oder fünf Monaten sowie die C-Checks nach 15 Monaten ausgeführt werden.

 Oberstleutnant Thomas Rode vom Bundeswehr-Kompetenzzentrum für Baumanagement in Hannover erläuterte die weiteren Pläne. Demnach wird in westlicher Richtung eine weitere Halle dieser Größe entstehen, die für die „nicht planbare Instandsetzung“ oder „Störbehebung“ des Transportgeschwaders vorgesehen ist.

 „Die künftigen Stellplätze und Räumlichkeiten sind bereits genau zu erkennen“, sagte der Kommodore des Fliegerhorstes, Oberst Guido Henrich. Mit ein bisschen Phantasie könne sich jeder ausmalen, wie gut sich der neue Gebäudekomplex nach seiner Fertigstellung Anfang 2015 ausnehmen werde.


„Das Projekt liegt im Zeitplan“, stellte Henrich fest. Dies sei nicht nur erfreulich, sondern zwingend notwendig, um mit der Übergabe neben dem Ausbildungszentrum zwei weitere Hallenplätze zur Verfügung zu haben. Der Fliegerhorst sei „ein Glücksfall“ für Wunstorf, stellte der stelllvertretende Bürgermeister der Stadt, Ulrich Troschke, fest. Von der Salzhalde aus habe er zweimal die Gelegenheit gehabt, den „gewaltigen Wandel“ auf dem Fliegerhorst festzustellen.

Anzeige