Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Wunstorf Breitbandausbau: Region plant neues Projekt
Aus der Region Region Hannover Stadt Wunstorf Breitbandausbau: Region plant neues Projekt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 03.02.2019
Landesmittel könnten für den Breitbandausbau in Wunstorf genutzt werden. Die Region möchte jedoch gleich auf Glasfasernetze setzen und plant ein neues Förderprogramm. Quelle: picture alliance/dpa
Wunstorf

Die Region Hannover soll in Kürze einen Förderbescheid des Landes für den Breitbandausbau erhalten. Dies teilte der Landtagsabgeordnete Sebastian Lechner mit. Rund 148 000 Euro aus dem Sondervermögen des Landes stünden für den Ausbau in der Kernstadt sowie den Ortsteilen Steinhude und Idensen zur Verfügung. Die Region nimmt jedoch in Absprache mit den Kommunen von dem bisherigen Förderprojekt Abstand. Geplant sei vielmehr ein neues Förderprojekt ins Leben zu rufen, das den Ausbau mit Glasfaser ermögliche, teilt Frauke Bittner, Pressesprecherin der Region Hannover, mit. Der Ausbau solle dort umgesetzt werden, wo der freie Markt nicht selbst aktive werde.

„Schnelles Internet gehört zur Daseinsvorsorge. Stabile Netze sorgen für mehr Lebensqualität in Wunstorf und sind ein wichtiger Faktor für Wirtschaft und Arbeit“, schreibt Lechner. Mit dem Masterplan Digitalisierung habe sich Niedersachsen ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: Bis 2025 solle der Gigabit-Ausbau (5G) flächendeckend abgeschlossen sein.

Von Rita Nandy

In der Verwaltung ist bisher vom Gender-Stern und der geschlechterneutralen Kommunkation, wie es in der Verwaltung Schostoks in Hannover eingeführt wurde, keine Rede.

03.02.2019

Die Online-Umfrage der CDU-Luthe zur Straßenausbaubeitragssatzung lief bis Ende Januar. Rund 240 Teilnehmer haben sich beteiligt. Der Ortsverband möchte Anliegerbeiträge abschaffen.

31.01.2019

Archäologische Untersuchungen im Rahmen der Entwicklung des Baugebietes „Niedere Wanne Süd A“ sind erforderlich. Die Stadt Wunstorf entwickelt zurzeit den Bebauungsplan.

30.01.2019