Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Wunstorf Zapfenstreich beim Schützenfest Steinhude
Aus der Region Region Hannover Stadt Wunstorf Zapfenstreich beim Schützenfest Steinhude
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 16.07.2018
Zapfenstreich auf dem Ratskellergelände in Steinhude: Der erste Schützenfesttag neigt sich dem Ende. Quelle: Kathrin Götze
Anzeige
Steinhude

Rummel, Musik, Marschieren: Das Wochenende steht in Steinhude ganz im Zeichen des Schützenfestes. Ein Glanzlicht am Freitag setzte einmal mehr der traditionsreiche Zapfenstreich auf dem Ratskellergelände am Ufer des Steinhuder Meeres. Zahlreiche Schaulustige hatten sich schon vorab um die Grünfläche versammelt, während die Feuerwehr schon einmal Fackeln anzündete. Zügeweise marschierten Schützen, Damen und Bürgerkompanie hinter den Musikzügen her, vorneweg die Lokalmatadore aus Steinhude in Rot, dahinter die Original Calenberger in ihrer schmucken Tracht mit grünen Jacken.

Erklärungen zu Herkunft und Sinn des Zapfenstreichs gab Manfred Wenzel, ehemaliger Ortsbürgermeister aus dem Nachbardorf Großenheidorn: Er verfolgte die Herkunft des Brauches bis in die Zeit des Dreißigjährigen Krieges zurück, als der Hauptmann den Landsknechte mit einem Schlag auf den Zapfen auf das Ende des Ausschanks hinwies. Deutlich festlicher und musikalischer geht es bei heutigen Zapfenstreichen zu: Marschmusik, Gebet und Serenade gehören zum Ablauf dazu, zum Abschluss gibt es die Nationalhymne. Und die Party ist damit noch lange nicht vorbei: Rummelplatz und Schlagerparty lockten die Gäste wieder auf den Scheunenplatz zurück.

Sonnabend und Sonntag wird noch ausgiebig weiter gefeiert, Umzüge beginnen am Sonnabend um 16.15 Uhr und am Sonntag um 11 Uhr.

Von Kathrin Götze

Bei einem sommerlichen Orgelkonzert in der St. Michaeliskirche in Groß Munzel am Sonntag, 15. Juli, sitzt Wunstorfs ehemaliger Stiftskantor Reinhard Plate an der Orgel. Beginn ist um 17 Uhr.

16.07.2018

In diesem Monat soll sich klären, wer auch nach dem Ende der Kaliförderung noch weiter im Werk Sigmundshall arbeiten darf. Über den Sozialplan muss aber noch eine Einigungsstelle entscheiden.

15.07.2018

Gehen oder Bleiben, neuer Job oder Chance im alten Werk? Viele Mitarbeiter aus dem Werk Sigmundshall fühlen sich schlecht informiert und zu Entscheidungen gedrängt, ohne die Alternativen zu kennen.

15.07.2018
Anzeige