Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Steinhude Das Ende des Steinhuder Schulzentrums ist absehbar
Aus der Region Region Hannover Steinhude Das Ende des Steinhuder Schulzentrums ist absehbar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:23 21.11.2014
Quelle: SN
Anzeige
Steinhude

Vom Schuljahr 2015/2016 an soll das Gymnasium als Außenstelle des Hölty-Gymnasiums geführt werden, zunächst für drei Jahre. Die Graf-Wilhelm-Realschule soll „aufsteigend aufgehoben“ werden. Das bedeutet: Es würden keine Schüler mehr aufgenommen. Die vorhandenen Klassen würden weiter bis zum Abschluss unterrichtet.

 Was das Gymnasium angeht, weist die Verwaltung in ihrer Drucksache darauf hin, dass das Gymnasium Steinhude 2007 als Ausnahme- und Übergangslösung gegründet wurde. Damals platzte das Hölty-Gymnasium aus allen Nähten, die IGS gab es noch nicht. Inzwischen zwingen die Schülerzahlen zum Handeln. Im Jahr 2007 gab es in Wunstorf 1700 Gymnasiasten. Gegenwärtig besuchen 1395 Schüler Wunstorfer Gymnasien. Für das Jahr 2020 werden 998 Schüler prognostiziert. Zurzeit verfügt allein das Hölty-Gymnasium über 1088 Schüler.

 Die Verwaltung weist zudem darauf hin, dass neben dem gesetzlichen Zwang zum Handeln sich auch aus pädagogischer Sicht der Betrieb zweier unabhängiger Gymnasien negativ auswirke. Das würde dazu führen, dass angesichts sinkender Schülerzahlen das wünschenswerte Unterrichtsangebot an beiden Schulen nicht mehr vorgehalten werden könnte.

 Ebenfalls die Schülerzahlen sind Grund für die vorgeschlagene Aufhebung der Graf-Wilhelm-Schule: Für die nächsten acht Jahre wird der Rückgang der Fünftklässler von jetzt 88 auf 61 prognostiziert – für Wunstorf insgesamt. at

Anzeige