Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Entschlammt wird ab Herbst

Steinhude / Steinhuder Meer Entschlammt wird ab Herbst

Die jährliche Entschlammungsaktion im Steinhuder Meer soll voraussichtlich im November beginnen.

Voriger Artikel
Diskussion um Scheitern des Fördervereins geht weiter
Nächster Artikel
Spielen nach Herzenslust
Quelle: tbh

Von Albert Tugendheim

Steinhude. Bei einer Fahrt über das Steinhuder Meer haben CDU-Politiker aus der Region und Steinhude gefordert, dass das Land mehr Geld für die Entschlammung bereitstellen sollte.
Die Steinhuder Christdemokraten stellten sich hinter die Forderung ihres Landtagsabgeordeten Sebastian Lechner, dass das Steinhuder Meer im Land eine bessere Lobby benötige. Das hatte der Abgeordnete kürzlich bei einem Besuch in Steinhude formuliert.

Vorstandsmitglied Schweer, sie ist gleichzeitig Geschäftsführerin der CDU-Ratsfraktion, kritisierte, dass es nach wie vor kein langfristiges Konzept für die Entschlammung gebe.
Das Land stellt jährlich etwa 550 000 Euro für die Entschlammung zur Verfügung – viel zu wenig, wie die Christdemokraten meinen. „Der Betrag muss auf mindestens eine Million Euro angehoben werden“, sagte Schweer. Daran müsse immer wieder erinnert werden.

Der Niedersächsische Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) schickt in diesen Tagen die Ausschreibung für die Entschlammung raus. Der Schlamm soll in den Großenheidorner Schlammpolder und brauchbarer Sand auf die Badeinsel gespült werden. Diese Information hat das NLWKN der CDU-Politikerin auf Anfrage mitgeteilt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tauchen Sie ein in ca. 33° warme Natursole, angereichert mit Inhaltsstoffen aus vielen Gesteinsschichten. Fühlen Sie sich wohl, lassen Sie sich in diesem Energiemeer treiben, entspannen Sie und lassen Sie positiven Gedanken freien Raum. mehr