Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
„Er hat die Schüler in seinen Bann gezogen“

Steinhude „Er hat die Schüler in seinen Bann gezogen“

Das weiße Sofa im Gang des Verwaltungstraktes des Schulzentrums Steinhude erinnert an ihn: Genau vor einem Jahr hat „Seine Heiligkeit, der 14. Dalai Lama“ auf dessen Kissen gesessen – und mit rund 1000 Schülern der Steinhuder Schulen eine „unvergessliche Stunde“ verbracht.

Voriger Artikel
Mittagessen noch offen
Nächster Artikel
Breites Angebot an Infos für Ausbildung
Quelle: SN

Steinhude. „Unvergesslich“, so empfindet nicht nur der Steinhuder Arzt Ingbert Hobert „die Augenblicke, als fast alle im Zelt zu Tränen gerührt waren“. Der Dalai Lama teilte während der Rede- und Fragestunde mit den vorne sitzenden Grundschülern Mandeln aus einem örtlichen Supermarkt und nahm einige von ihnen vergnügt auf den Schoß, lachte mit ihnen.

 Von den vorher angekündigten strengen Sicherheitsvorkehrungen war während der Veranstaltung und während seines Besuches auf der Badeinsel nicht viel zu spüren.

 Hobert, der zusammen mit Geshe Yonten den Besuch des Dalai Lama inszeniert hatte, reiste vor rund vier Wochen nach Hamburg, um den tibetischen Würdenträger zu treffen. „Der Dalai Lama hat mir gesagt, wie sehr er den Auftritt vor den Kindern genossen habe“, erklärte Hobert. Es liege nun an ihnen, die Zukunft zu gestalten.

 Dass das „Plädoyer für Mitgefühl“ als Botschaft viele erreicht habe, glaubt Thomas von Gemmern, Leiter des Gymnasiums Steinhude. Der Besuch sei Teil des Projektes „Weltethos“ gewesen. Es gelte nun, innerhalb des Projektes, die Erinnerung zu bewahren.

 „Er hat die Schüler nachhaltig in seinen Bann gezogen“, sagt Regina Lies, Leiterin der Graf-Wilhelm-Schule. Lies ist überzeugt davon, dass der Dalai Lama dazu beitragen habe, Furcht vor Fremdem zu überwinden: „Er ist sehr offen auf die Schüler zugegangen“, sagt sie – und er habe gezeigt, dass er „einer von ihnen“ sei. Der Besuch sei ein toller Katalysator für das Weltethosprojekt gewesen.

 Die Schule hat die Reihe der Besuche von religiösen Würdenträgern fortgesetzt. Im Sommer besuchte der Bischof der hannoverschen Landeskirche, Ralf Meister, das Schulzentrum – auch, um sich über das Weltethosprojekt zu informieren. jpw

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tauchen Sie ein in ca. 33° warme Natursole, angereichert mit Inhaltsstoffen aus vielen Gesteinsschichten. Fühlen Sie sich wohl, lassen Sie sich in diesem Energiemeer treiben, entspannen Sie und lassen Sie positiven Gedanken freien Raum. mehr