Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Uetze Eltzer Kirchenfest begeistert Klein und Groß
Aus der Region Region Hannover Uetze Eltzer Kirchenfest begeistert Klein und Groß
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 14.06.2018
Auf der Wiese vor der Kirche versammeln sich Jung und Alt. Quelle: Laura Beigel
Anzeige
Eltze

Alle zwei Jahre findet auf der Wiese vor der Ortskirche das Kirchenfest statt. Ob Armbrustschießen oder ein gemütliches Zusammensitzen bei Kaffee und Kuchen – das Fest ist beliebt bei Jung und Alt.

In diesem Jahr stand vor allem die Turmuhr im Mittelpunkt. Seit 1897 ziert sie in 20 Meter Höhe die graue Fassade des Turmes. Doch das Alter hinterlässt bekanntlich seine Spuren: Rost breitet sich auf dem Ziffernblatt aus. Ein Antrag zur Sanierung wurde bereits im Ortsrat gestellt, jetzt fehlt nur noch das notwendige Kleingeld. Da die Uhr nicht unter Denkmalschutz steht, muss der Kirchenvorstand um Pastor Karl-Heinrich Waack für die Restaurierung selbst aufkommen.

Zusätzliche Spenden erhoffte sich die Kirchengemeinde durch das Kirchenfest. Dorthin hatten sie auch den afrikanischen Trommler Frank Mbangala eingeladen, der interessierten Besuchern bei einem Workshop das Trommelspielen beibrachte. Auf der Festwiese vor der Kirche konnten die Musikinstrumente sogar selbst gebastelt werden: Auf einen Blumentopf spannten die kleinen Musikliebhaber eine dünne Tierhaut, zurrten diese mit Baumwollschnüren fest und bemalten den Topf mit bunten Keramikfarben. Mithalten konnten die Topftrommeln mit den eigentlich hölzernen Rhythmusinstrumenten auf jeden Fall. Und in der kleinen Kirche wirkte beides zusammen klanglich umso eindrucksvoller.

Frank Mbangala (li.) lernt Besuchern das Trommelspielen. Quelle: Laura Beigel

Von Laura Beigel

Bei der Fuhse im Uetzer Ortskern handelt es sich um ein Fließgewässer der Güteklasse 2-3 – zu diesem Ergebnis kommen Sechstklässler des Gymnasium nach einer Untersuchung.

10.06.2018

International geht es in diesem Jahr beim Flotart-Fest zu – und Uetze ist mittendrin: vom Töpfer-Workshop in der Hänigser Kunstspirale bis zum Chorkonzert.

11.06.2018

In der Feldmark zwischen Schwüblingsen und Arpke werden zurzeit drei Windräder abgebaut. Sie machen Platz für drei höhere und leistungsstärkere Windenergieanlagen.

11.06.2018
Anzeige