Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Wedemark Arbeiten auf der A7 neigen sich dem Ende zu
Aus der Region Region Hannover Wedemark Arbeiten auf der A7 neigen sich dem Ende zu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 25.10.2018
Die Sanierung der Autobahn 7 zwischen Mellendorf und Schwarmstedt soll Ende November beendet sein. Quelle: Sven Warnecke (Archiv)
Wedemark

Diese Nachricht dürfte viele Anlieger in der Wedemark freuen – speziell jene, die an den Umleitungsstrecken in Elze, Mellendorf, Hellendorf, Meitze und Gailhof leben: Voraussichtlich werden die knapp 32 Millionen Euro teuren Arbeiten auf der Autobahn 7 zwischen den Anschlussstellen Mellendorf und Schwarmstedt bis Ende November abgeschlossen sein. Darauf weist die zuständige Geschäftsstelle der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Verden hin.

Nach Auskunft von Behördenleiterin Gisela Schütt müssen sich Autofahrer ab Dienstag, 23. Oktober, im Baustellenbereich aber zunächst noch einmal auf weiteren Behinderungen einstellen. Grund dafür ist der Umbau der vorhandenen Verkehrssicherung. Denn die Arbeiten an der Fahrbahn sind weitestgehend abgeschlossen. Nun müssen abschließend noch im Bereich des Mittelstreifens die Schutzeinrichtungen hergestellt werden. Zudem folgen noch verbleibende Arbeiten an den Brücken und der Rückbau der Nothaltebuchten.

Dazu wird ab Dienstag die vorhandene Verkehrssicherung so umgebaut, dass die drei Fahrstreifen in Richtung Hamburg, die zurzeit über die Gegenfahrbahn führen, auf die neue Betonfahrbahn zurückgeleitet werden. Diese weisen aber weiterhin reduzierte Breiten auf, heißt es von Schütt weiter. Der Verkehr in Richtung Hannover wird, wie bisher, über zwei Fahrstreifen geführt. Die verbleibenden Arbeiten werden voraussichtlich bis Ende November abgeschlossen, sodass ab Mitte Dezember wieder in beiden Fahrtrichtungen jeweils drei Fahrstreifen in voller Breite zur Verfügung stehen, kündigt die Behördenleiterin ferner an. Allerdings könne es witterungsbedingte Verzögerungen geben.

Wann indes konkret der Streckenabschnitt in Richtung Süden in Angriff genommen wird, steht noch nicht konkret fest. Auch dagegen hatte sich inzwischen Widerstand geregt. So fordert Wedemarks Bürgermeister Helge Zychlinski eine Verschnaufpause für die Gemeinde – und eine einjährige Auszeit der Arbeiten.

Von Sven Warnecke

Das Projekt Ereigniswald in Bissendorf verwirklicht zugleich lokalen Naturschutz und ideelle Werte: Jeder, der einen Baum setzt, widmet ihn der Freundschaft oder im Gedenken – und pflegt ihn.

21.10.2018

Bei einem Auffahrunfall sind in Gailhof zwei Menschen verletzt worden. Der Schaden beläuft sich auf etwa 20.000 Euro. Der Unfallverursacher war nach Polizeiangaben zu allem Überfluss betrunken.

21.10.2018

Sponsoren dringend gesucht: Wenn nicht Spenden eingehen, können Ortsrat und Budenausschuss das Kinderkarussell für den Weihnachtsmarkt in Mellendorf am 8. Dezember nicht bezahlen.

21.10.2018