Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Wedemark Ambulanter Hospizdienst lädt zum „Letzte Hilfe Kurs“ ein
Aus der Region Region Hannover Wedemark Ambulanter Hospizdienst lädt zum „Letzte Hilfe Kurs“ ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 29.10.2018
Laden zum „Letzte Hilfe Kurs“ ein: Uta Rot (von links), Anne Müller-Domrös und Ursula Nacke vom Ambulanten Hospizdienst Burgwedel-Isernhagen-Wedemark. Quelle: Julia Polley
Burgwedel/Isernhagen/Wedemark

Ein Großteil der Menschen möchte Zuhause sterben und nicht im Krankenhaus oder Altenheim. Doch Angehörige sind oft mit der Situation überfordert den Sterbenden in seiner letzten Lebensphase zu begleiten. Informationen rund um das Thema Sterben gibt es in einem „Letzte Hilfe Kurs“, den der Ambulante Hospizdienst Burgwedel-Isernhagen-Wedemark unter dem Dach des Kirchenkreises Burgwedel-Langenhagen am Dienstag, 13. November, von 17 bis 21 Uhr in Großburgwedel anbietet.

„Jeder macht in seinem Leben mindestens einen Erste Hilfe Kurs, um im Notfall helfen zu können“, sagt Ursula Nacke, hauptamtliche Koordinatorin beim Hospizdienst. „Im „Letzte Hilfe Kurs“ wollen wir vermitteln, dass Sterben zum Leben dazu gehört und wie man in der letzten Phase den Sterbenden unterstützen kann.“ Anne Müller-Domrös ergänzt: „Viele wollen übers Sterben nicht reden. Wir wollen frühzeitig damit vertraut machen.“ Sie leitet zusammen mit Uta Rot den vierstündigen Kurs in den Räumen der Seniorenbegegnungsstätte Burgwedel. Dafür haben die beiden Ehrenamtlichen selbst eine Schulung besucht.

In dem Kurs wird „das kleine Einmaleins der Sterbebegleitung“ vermittelt, heißt es in dem Flyer. Der „Letzte Hilfe Kurs“ ist ein Projekt von Palliativmediziner Georg Bollig aus Schleswig. Inzwischen gibt es die Kurse in mehreren Ländern, die Schulungsleiter stehen regelmäßig in Kontakt und tauschen sich aus. „Wir zeigen kleine Handgriffe, um die letzte Lebensphase zu erleichtern“, sagt Rot. Vier Themen werden an dem Termin angesprochen: Sterben als ein Teil des Lebens, Versorgen und entscheiden, Leiden lindern und Abschied nehmen. Zudem haben die Teilnehmer die Möglichkeit persönliche Fragen zu stellen. Eine Teilnahme ist kostenlos.

Info: Der „Letzte Hilfe Kurs“ des Ambulanten Hospizdienstes Burgwedel-Isernhagen-Wedemark ist für Dienstag, 13. November, geplant. Die Teilnehmer treffen sich von 17 bis 21 Uhr in der Seniorenbegegnungsstätte Burgwedel, Gartenstraße, in Großburgwedel. Eine Anmeldung ist erforderlich, da maximal 20 Personen teilnehmen können. Interessierte können sich dafür bis Freitag, 9. November, per E-Mail an info@amulanterhospizdienst.de oder unter Telefon (05139) 9703431 melden. Auf der Internetseite www.letztehilfe.info gibt es weitere Informationen zum Kursablauf und eine Liste mit allen Terminen.

Von Julia Polley

Bei vermutlich klassischem Herbstwetter gehen am Sonntag, 28. Oktober, Reiter auf die Hubertusjagd. Mal wieder auf Einladung des Reit- und Fahrvereins Brelinger Berg. Besucher werden geführt.

26.10.2018

Bei zwei Unfällen sind in der Wedemark zwei Menschen verletzt worden. In einem Fall sucht die Polizei nun nach einer bislang unbekannten Quad-Fahrerin, die in Mellendorf den einen Unfall verursacht hatte.

25.10.2018

Die Straßenbaubehörde will einen von der Unfallkommission entlarvten Brennpunkt entschärfen: Dazu muss allerdings die Autobahnanschlussstelle Mellendorf in Fahrtrichtung Norden zwei Wochen gesperrt werden.

25.10.2018