Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Wedemark Beim Kinobesuch hat es richtig gefunkt
Aus der Region Region Hannover Wedemark Beim Kinobesuch hat es richtig gefunkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:16 30.10.2018
Herta und Fritz Bleckert feiern ein stolzes Jubiläum: Sie sind seit 65 Jahren verheiratet. Das lassen sich auch Wedemarks Bürgermeister Helge Zychlinski und Jessica Borgas nicht entgehen. Quelle: Sven Warnecke
Mellendorf

Herta und Fritz Bleckert haben jetzt viel Besuch in Mellendorf begrüßen können. Schließlich haben die beiden am 30. Oktober eiserne Hochzeit feiern können. Wedemarks Bürgermeister Helge Zychlinski überbrachte nicht nur die besten „gemeindlichen“ Wünsche, sondern auch die des Regionspräsidenten, des Ministerpräsidenten und des Bundespräsidenten. Gleichwohl hatten die letzten drei Gratulanten in ihrem Glückwunschschreiben jeweils einen „dicken Bock“ geschossen. Denn sie machten aus der Herta eine Helga. Doch Zychlinski versprach rasche Korrektur und sammelte die Urkunden am Dienstag gleich wieder ein. Und die mittlerweile 83 Jahre alte Braut nahm es mit dem ihr eigenen Humor.

Dass die Wedemärker Bleckerts in Zeiten, in denen statistisch jede zweite Ehe geschieden wird, nun die doch eher seltene eiserne Hochzeit feiern können – also seit 65 Jahren ein Ehepaar sind –, erklärt Ehemann Fritz nüchtern mit den Worten „viel Geduld haben“. Herta Bleckert ergänzt dann aber durchaus überzeugender, dass neben ganz „viel Vertrauen“ natürlich auch die Liebe mehr als entscheidend sei. Und daran habe es nicht gemangelt, bestätigen dann auch beide unisono.

Geduld, Vertrauen und Liebe sind das Rezept

Der Bürgermeister brachte aber nicht nur Urkunden für die eisernen Jubilare mit. Er hatte auch einige Leckereien aus der Wedemark im Gepäck. Und der Besuch bei dem Jubelpaar werde inzwischen zur freudigen Routine, sagte Zychlinski und erinnerte an die diamantene Hochzeit vor fünf Jahren.

Und wie begann alles? Herta und Fritz – er ist heute 89 Jahre alt – schauten sich erstmals wohl vor gut 66 Jahren in Mellendorf tief in die Augen. Denn 1952 wurden sie aufeinander aufmerksam. Sie absolvierte seinerzeit im Gasthaus Stucke ihre Ausbildung in der Hauswirtschaft, gleich gegenüber schnitt er bei Friseur Heinemann den Kunden die Haare. Bei einem gemeinsamen Kinobesuch, damals in Mellendorf noch möglich, kamen sich beide näher. Als 1953 geheiratet wurde, war Herta Bleckert 18 Jahre alt. Ihre Mutter musste der Heirat noch zustimmen. Und wie Herta Bleckert heute mit Blick auf das Hochzeitsfoto zwinkernd verrät, war auch ein wenig Eile geboten. Denn Nachwuchs hatte sich inzwischen angemeldet.

Herta und Fritz Bleckert haben am 30. Oktober 1953 in Mellendorf geheiratet. Quelle: Repro: Sven Warnecke

Vom Standesamt direkt in die Kirche

Und an die Hochzeit können sich beide noch sehr gut erinnern: Vom Standesamt, das sich damals auf der Fläche des heutigen Brunnens an der heutigen Wedemarkstraße gegenüber des Gasthaus Stuckes befand, ging es schließlich direkt in die Kirche. Denn die junge Frau Bleckert wollte Gottes Segen für ihre junge Ehe – und sollte damit angesichts der nun anstehenden eisernen Feierlichkeiten wohl mehr als recht behalten.  

Herta wurde einst in Hoya geboren, wuchs bei den Großeltern auf und kam im Alter von sechs Jahren nach Mellendorf. Nach der Schulzeit folgte die Ausbildung. Nach der Heirat widmete sie sich Sohn und Tochter, die 1953 und 1957 geboren wurden. Ehemann Fritz verschlug der Krieg in die Wedemark. Doch bereut hat er es vermutlich nicht. Ursprünglich wuchs er in Cammin in Pommern auf, begann nach der Schule eine Ausbildung in der dortigen Kreisverwaltung. Doch der Krieg unterbrach die Lehre. Mit nur 15 Jahren wurde er eingezogen. Fritz Bleckert wurde als sogenannter „Hitler-Junge“ verwundet und war bis Kriegsende in russischer Gefangenschaft. 

Erst auf Umwegen gelangte Bleckert mit seiner Familie nach Ibsingen. Sie fanden schließlich eine Bleibe in Oegenbostel. Der noch junge Fritz arbeitete zunächst in der Landwirtschaft und begann im April 1948 als erster Auszubildender eine Friseurlehre bei Friedrich Ahrens in Brelingen. Es schloss sie sich Arbeit bei Heinemann – und der gemeinsame Kinobesuch an. Der Rest ist 65 Jahre her und damit Familiengeschichte.

Noch heute aktiv in Vereinen und Verbänden

Doch nicht nur in der Familie haben sich Herta und Fritz Bleckert verewigt. Für Herta steht neben Mann und Kindern das Rote Kreuz im Mittelpunkt – ebenfalls seit mehr als 65 Jahren. Und noch heute ist sie in dem DRK-Ortsverband unverzichtbar. Fritz indes unterstützt als förderndes Mitglied seit jeher den Männergesangverein, die Feuerwehr und die Soldatenkameradschaft. Kein Wunder also, dass sich zum Ehrentag des Mellendorfer Jubelpaars viel Besuch angesagt hatte – und dieser hatte die Grußkarten an Herta und Fritz adressiert – und also richtig geschrieben.

Von Sven Warnecke

Entlassungen und Ernennungen. Aber die Kontinuität in der Arbeit der Feuerwehr Wedemark bleibt gewahrt: Der Gemeinderat bestätigte mehrere Wechsel in der Führung der Ortsfeuerwehren.

30.10.2018

Die Polizei sucht Unbekannte, die in Bissendorf ein geparktes Auto mit Lackfarbe demoliert haben. Zudem suchen die Ermittler Diebe, die Fahrzeugteile in Mellendorf gestohlen haben.

29.10.2018

Das Amtsgericht Burgwedel hat einen Angreifer zu einer zweijährigen Freiheitsstrafe verurteilt. Die Auseinandersetzung, für die er sich verantworten musste, war am vergangenen Heiligabend.

29.10.2018