Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Wedemark Auch Hellendorf soll Krippe bekommen
Aus der Region Region Hannover Wedemark Auch Hellendorf soll Krippe bekommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 28.10.2018
Anschließend an den Bauhof in Hellendorf sieht die Gemeinde eine Fläche für einen Krippenbau vor. Quelle: Ursula Kallenbach
Hellendorf

 Der Bedarf ist immens: Nicht nur in Negenborn will die Gemeinde Wedemark kurzfristig Krippen- und Kindergartenplätze schaffen, auch am Ortsrand von Hellendorf ist auf einer Fläche im Anschluss an den Bauhof in Richtung Mellendorf ein Neubau für eine Zwei-Gruppen-Kita geplant. Dazu verkauft die Gemeinde eine Fläche von insgesamt 5360 Quadratmetern im südlichen Bereich des Betriebshofes. Auf einer Teilfläche von 1850 Quadratmetern wird ein gemeinnütziger freier Träger eine Krippe mit zwei Gruppen einrichten. Auf der größeren Teilfläche will sich ein Gartenbaubetrieb niederlassen.

Für die zukünftigen Nutzungen muss der Bebauungsplan noch geändert werden; das Verfahren läuft. Die Gemeindeverwaltung will die Bebauungsplanung dann im Detail vorstellen.

Im Ort bietet die Kita „Spatzennest“ an der Hellendorfer Straße keine Krippenplätze. In der jüngst umfangreich ausgebauten Einrichtung werden 70 Kinder betreut: Eine Kindergartengruppe vormittags hält 25 Plätze für Kinder von drei bis sechs Jahren vor, eine weitere Kindergartengruppe bietet ganztags 25 Plätze für Kinder im gleichen Alter. 20 Plätze zählt eine Hortgruppe für Kinder von sechs bis zehn Jahren. Freier Träger der Kita ist das Rote Kreuz (DRK).

Die Kita sei auch Kooperationspartner für die direkt benachbarte offene Ganztagsschule Grundschule Am Steinkreis, verdeutlichte Kita-Leiter Peter Lönnecke auf Nachfrage. „Es ist bei uns in der Kita eine Mensa angebaut worden. Wir sorgen für das Mittagessen und die Betreuung der Schulkinder und bieten AGs an.“ In der Grundschule wird weiterer Schulraum ausgebaut.

Für eine Krippe sei in der DRK-Kita schwerlich noch Raum denkbar, sagte Lönnecke. Er begrüßte die dafür von der Gemeinde in Aussicht gestellte Ergänzung auf der Bauhof-Teilfläche. In Bissendorf-Wietze betreibt das Rote Kreuz als Träger ebenfalls eine Kita mit Krippe.

In Negenborn will die Gemeinde zudem eine Teilfläche der – gemeindeeigenen –Bürgerwiese als Baugrundstück für den Bau einer Kindertagesstätte nutzen. Die Pläne wurden jetzt kurzfristig im Ortsrat vorgestellt. Freier Träger in Negenborn wird die gemeinnützige Gesellschaft der Kinderfreunde Wedemark, die bereits in Krippen am Allerhop und der Kita Wederacker in Mellendorf Kooperationspartner der Kommune ist.

Von Ursula Kallenbach

Eltern- und Schülerwünsche haben es angestoßen: Die IGS Wedemark will die Bindung an die volle Ganztagsschule ändern.

24.10.2018

Ein Glockenturm für Bissendorf-Wietze? Dank des Dazutuns vieler Engagierter wird dieser Traum nun Realität: Am 31. Oktober wird an der Christophoruskirche das Geläut geweiht

26.10.2018

Die Erschließung verzögert sich: Im großen Neubaugebiet Diersrahe in Bissendorf werden die Baumaschinen voraussichtlich erst im November anrücken.

26.10.2018