Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Wedemark Unfallbrennpunkt soll entschärft werden
Aus der Region Region Hannover Wedemark Unfallbrennpunkt soll entschärft werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:16 25.10.2018
Leuchttafeln weisen bereits jetzt auf die ab Montag geltende Sperrung hin. Quelle: Sven Warnecke
Wedemark

Der nächste Engpass droht in der Wedemark. Von den in Kürze anstehenden Arbeiten an der Autobahnanschlussstelle Mellendorf/Fuhrberg dürften aber auch etliche Burgwedeler und Celler Pendler betroffen sein. Die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr sperrt ab Montag, 29. Oktober, für gut zwei Wochen die Abfahrt Mellendorf in Richtung Norden.

Leuchttafeln weisen bereits jetzt auf die ab Montag geltende Sperrung und die Dauer hin. Quelle: Sven Warnecke

Nach Auskunft von Rick Graue, Fachbereichsleiter in der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Verden, soll im Zuge der A7-Grunderneuerung in Richtung Hamburg auch die Anschlussstelle Mellendorf umgebaut werden. Seinen Angaben zufolge hatte die Unfallkommission den Kreuzungsbereich der Autobahnabfahrt und der Landesstraße 310 trotz relativ neuer Ampelregelung als Brennpunkt identifiziert und eine rasche Entschärfung gefordert.

Bislang war das aber angesichts der seit März andauernden Sanierung der Autobahn und der dafür gesperrten Abfahrt Berkhof nicht möglich. Doch nun neigen sich diese Arbeiten dem Ende entgegen, die Anschlussstelle wird entsprechend wieder freigegeben. Aus diesem Grund soll nun ab Montag, 29. Oktober, gegen 7 Uhr mit dem Umbau der Auffahrt Mellendorf begonnen werden. Graues Angaben zufolge sind die Arbeiten samt Sperrung bis zum 9. November etwa 20 Uhr geplant. „Auf der Richtungsfahrbahn Hannover ist die Anschlussstelle weiterhin nutzbar“, teilt die Behörde ferner mit.

„Die Verkehrsteilnehmer, die aus Richtung Hannover kommen und an der Anschlussstelle Mellendorf abfahren möchten, werden gebeten, die nachfolgende Anschlussstelle Berkhof zu nutzen“, heißt es in einer am Donnerstag verbreiteten Mitteilung der Landesbehörde weiter. Wer nach Mellendorf, Fuhrberg oder aber Celle gelangen will, muss über die Bedarfsumleitung U32 über Berkhof und Mellendorf zurück bis zur Anschlussstelle Mellendorf fahren. Alle, die von dort aus auf die Autobahn Richtung Hamburg wollen, müssen die Umleitungsstrecke U 45 bis zur Anschlussstelle Berkhof fahren, empfiehlt die Behörde.

„Die Sperrung ist natürlich ärgerlich und eine drastische temporäre Einschränkung unserer Bewegungsfreiheit“, kommentierte Wedemarks Bürgermeister Helge Zychlinski die Ankündigung auf Anfrage dieser Zeitung. Doch notwendige Bauarbeiten ließen sich seinen Angaben zufolge nicht gänzlich verhindern. „Ich erwarte von der Landesbehörde, dass alles getan wird, die Baustelle so schnell wie möglich zu beenden. Außerdem erwarte ich, dass zukünftig unseren Forderungen nach verkehrslenkenden Maßnahmen umfassend nachgekommen und die Abstimmung mit den Betroffenen optimiert wird“, betont Zychlinski.

Von Sven Warnecke

Vereine und Gruppen, die helfen, brauchen oft selbst Unterstützung. Die Lions Wedemark greifen ihnen jetzt mit Spenden in Höhe von 5200 Euro im zweiten Halbjahr unter die Arme.

25.10.2018

25 Gemälde aus „Natur und Phantasie“ sind ab sofort im Mooriz in Resse in einer neuen Ausstellung zu sehen. Die Vernissage mit dem Künstler Dietrich Gürtler ist für Sonntag, 4. November, geplant.

25.10.2018

Die Teilfläche des kommunalen Bauhofgrundstücks in Hellendorf soll Platz bieten für den Bau einer Zwei-Gruppen-Krippe. Diese hat die Gemeinde nun an einen gemeinnützigen freien Träger verkauft.

28.10.2018