Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Wedemark Frank Sauer ist nicht auf dem Holzweg
Aus der Region Region Hannover Wedemark Frank Sauer ist nicht auf dem Holzweg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:58 12.09.2018
Frank Sauer gastiert in Abbensen. Quelle: Privat
Anzeige
Abbensen

Mit seinem Programm „Der Weg ist das Holz“ stellt Frank Sauer immer wieder die Frage: Was ist richtig, was ist falsch? Hü oder Hott? Ent- oder weder? Ständig müssen wir Entscheidungen treffen. Aber die falsche Entscheidung erkennt man immer erst hinterher. Sauer tritt am Freitag, 14. September, um 20 Uhr in Knop’s Restaurant Zur Post, Altes Zollstraße 5, in Abbensen auf. Es gibt noch Restkarten.

Wie soll man aber auch klarkommen in dieser komplexen Welt? Was ist besser, schöner und erstrebenswerter? Linksruck oder Rechtsverkehr? Weichei oder Hartweizen? Raufaser oder Feinripp? Bundesrat oder Landesverrat? Schwarz-gelb oder Schwarzwald?

Da kann man froh sein, dass es wenigstens Frank Sauer gibt. Denn die Entscheidung, in sein Programm zu gehen, ist mit Sicherheit die richtige. Er bietet ein Programm über die alltäglichen Entscheidungskämpfe. Über Holzwege, Abwege, Königswege und Umleitungen. Wir schauen gemeinsam auf die Welt in Frank Sauers Kopf. Und der ist garantiert nicht aus Holz.

Der Einlass ist am Freitag, 14. September, ab 18.30 Uhr. Der Besuch bei Sauers Auftritt kostet 15 Euro im Vorverkauf und 18 Euro an der Abendkasse. Tickets sind erhältlich unter Telefon (05072) 484 oder an info@zurpost-knop per Mail.

Von Sven Warnecke

1991, als Umweltfragen selbst in großen Kommunen wenig Stellenwert hatten, trat Ursula Schwertmann als erste Umweltbeauftragte bei der Gemeinde Wedemark an. Jetzt geht sie in den Ruhestand.

12.09.2018

Erstmals veranstaltet die Wedemark als kinderfreundliche Kommune einen Fahrradaktionstag. Dabei sollen Kinder für Bewegung im Alltag und für das Fahrrad als Fortbewegungsmittel begeistert werden.

12.09.2018

Königinnen und Könige besitzen sie: die Kronjuwelen. Herbert Heine hat sie nun auch – quasi. Vor mehr als 75 Jahren ist der heutige Mellendorfer in der Brelinger Kirche konfirmiert worden.

15.09.2018
Anzeige