Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Wennigsen Grundschule: Ausschüsse sprechen sich für Sanierung aus
Aus der Region Region Hannover Wennigsen Grundschule: Ausschüsse sprechen sich für Sanierung aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 11.06.2018
Taugen nicht als Fluchtweg: Die langen Flure haben Holzdecken. Auch deswegen muss in der Grundschule dringend etwas gemacht werden. Quelle: Jennifer Krebs
Bredenbeck

Die Verwaltung will ein Sanierungskonzept für die Bredenbecker Grundschule erstellen. Dafür hat Bürgermeister Christoph Meineke bei der gemeinsamen Sitzung der Bau-, Finanz- und Bildungsausschüsse plädiert. Bis auf die Grünen stimmten alle Mitglieder der Ausschüsse für die Vorlage. Eine endgültige Entscheidung trifft der Rat der Gemeinde, der am Donnerstag, 14. Juni, tagt.

Lange wurde diskutiert, ob die marode Bredenbecker Grundschule saniert oder neugebaut wird. Nun läuft es allem Anschein nach auf eine Sanierung des 50 Jahre alten Gebäudes hinaus, an der derzeit rund 170 Schüler in acht Klassen unterrichtet werden. Entfacht hatte die Diskussion eine Begehungen der Bauaufsicht der Region, bei der auf erhebliche Brandschutzmängel hingewiesen wurde. „Wir mussten immer weiter in das Gebäude reinschauen“, sagte Meineke. Nach und nach kam raus, dass das Gebäude auch weitere neue Anforderungen erfüllen muss, beispielsweise durch die Trinkwasserverordnung, die Inklusion und die Ausweitung der Nachmittagsbetreuung. So sei aus einer partiellen Sanierungsdiskussion eine umfangreiche Debatte um die Zukunft der Schule erwachsen.

Viele Angebote würden bei Neubau wegfallen

„Es gibt für beide Lösungen gute Argumente“, sagte Meineke und betonte, dass sich die Schule selbst für die Sanierung ausgesprochen habe. Bei der Neubauvariante würden viele Angebote schlichtweg wegfallen –unter anderem die erfolgreiche Kooperation mit der Janusz-Korczak-Schule. Diese müsste beim Neubau mangels finanzieller Beteiligung der Region Hannover aufgegeben werden. Zudem würde die Vielzahl der Fachräume –wie Technik-, Musik- und EDV-Raum –beim Neubau reduziert werden, da sie gesetzlich nicht Pflicht sind.

„Die Sanierung ist wichtig, damit wir das, was wir derzeit leisten, weiterhin anbieten können“, betonte Schulleiterin Tatjana Seidensticker. „Es wird etliche Generationen geben, die von den Dingen profitieren, die bei einem Neubau wegfallen würden.“ Auf den Einwand von Norbert Bohnenstengel (Grüne), dass eine ganze Generation von Kindern während ihrer gesamten Grundschulzeit mit der Lärmbelästigung leben müsste, erwiderte sie: „Vier Jahre sind kein Argument dafür, ein gutes Fundament einfach in den Boden zu stampfen.“

Lösung für Hort gesucht

Bis auf die Grünen sprachen sich alle Fraktionen aus den drei Ausschüssen für die Sanierung aus. Wenn sich der Rat anschließt, wird die Verwaltung über die Sommerferien ein Sanierungskonzept für die Grundschule Bredenbeck und die dazugehörige Sporthalle – mit Kosten- und Zeitplan – erstellen. Auch eine Übergangslösung für den Unterricht während der Bauphase würde erarbeitet werden. Zudem wird die Verwaltung die Möglichkeiten der Ganztagsbetreuung prüfen, damit der Hort aus Holtensen nach Bredenbeck verlagert werden könnte.

Derzeit befindet sich der kommunale Hort an der Grundschule Bredenbeck, der auch eine Außenstelle in Holtensen betreibt. Zudem bieten die Eltern mit dem „Schülerladen“ eine Betreuungseinrichtung an. Im Laufe der Diskussion wurde schnell klar, dass diese beiden Angebote weiterhin parallel bestehen sollen. Auch das ließe sich im Zuge einer Sanierung erreichen. Dennoch muss eingeplant werden, dass aufgrund des Neubaus der Kindertagesstätte in Holtensen der Hort künftig nur noch in Bredenbeck untergebracht werden muss – und das muss bereits jetzt in einer Sanierungsplanung berücksichtigt werden.

Konzept soll im Herbst fertig sein

Das Konzept sollte im Herbst den politischen Gremien vorgestellt werden, insbesondere in einer gemeinsamen Sitzung den drei betroffenen Ortsräten. Damit kann es rechtzeitig Teil der Haushaltsplanberatungen für 2019 werden. Bislang wird bei Einer Sanierung mit Kosten von 3,6 und 6,1 Millionen Euro, beim Neubau von 5,5 bis 7,7 Millionen Euro gerechnet. Wennigsen kann bei einer Sanierung mit einer Unterstützung in Höhe von 468.493 Euro vom Land rechnen.

Von Lisa Malecha

Bereits zum dritten Mal lädt Welcome Wennigsen zum Benefizkonzert zugunsten der Flüchtlingshilfe ein. Am Sonnabend, 16. Juni, gibt es von 16 bis 22 Uhr Live-Musik im Biergarten der Pinkenburg.

08.06.2018

Nach dem Umbau des Wasserparks wollen die Fußballer des TSV Wennigsen die dortigen Kabinen nutzen. Finanziell kann sich der Verein nicht an den Arbeiten beteiligen.

10.06.2018

An der Deisterstraße stehen am ehemaligen Gaststätte Seidensticker asbesthaltige Platten am Straßenrand. Die Verwaltung will nun dafür sorgen, dass sie so schnell wie möglich entsorgt werden. c

10.06.2018