Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Wennigsen Darf eine Abientlassung in der Kirche stattfinden?
Aus der Region Region Hannover Wennigsen Darf eine Abientlassung in der Kirche stattfinden?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:33 26.04.2018
75 Schüler machen in diesem Jahr an der Wennigser KGS ihr Abitur. Die Entlassungsfeier findet am 22. Juni statt - in der Klosterkirche, weil die Aula zu klein ist. Quelle: Jennifer Krebs
Anzeige
Wennigsen

 Dirk Lange bleibt dabei: „Eine Abientlassung sollte nicht in einer Kirche stattfinden“, findet er und hat dafür durchaus seine Gründe. Seine Tochter macht gerade an der KGS Wennigsen ihr Abitur. Beide sind Atheisten und wären vielleicht schon im Vorfeld gerne gefragt worden, ob ihnen die Kirche als Ort recht ist. Weil sie nicht an Gott glauben, wollen sie nicht in die Kirche gehen und haben Einwände gegen das christliche Ambiente. Lange fragt sich, warum die Schule die Zeugnis-Ausgabe nicht an einem neutralen Ort stattfinden lassen kann, vielleicht in der Sporthalle, wenngleich die auch nicht ganz so festlich wäre. Bei der Schulleitung stieß ich mit meiner Bitte aber leider auf taube Ohren“, bedauert Lange. Er denkt auch an andere Abiturienten und deren Eltern, Großeltern und Angehörige, die einen anderen Glauben haben und etwa muslimisch sind. 

Ein starker 13. Jahrgang

Die Abiturienten stecken gerade mitten in den Prüfungen. Am Montag war Religion dran, am Mittwoch Französisch und am Freitag Deutsch. Nächste Woche wird dann noch Mathe geschrieben. 75 Schüler legen in diesem Jahr ihr Abitur an der KGS in Wennigsen ab. Starker Schwerpunkt bei den Prüfungsfächern ist der sprachliche Bereich, wohl auch weil viele Abiturienten in der 11. Klasse im Ausland gewesen seien, vermutet Gymnasilazweigleiter Heiko Minde.

Es ist der stärkste 13. Jahrgang mit drei Gymnasialklassen, seit die gymnasiale Oberstufe vor drei Jahren eingeführt wurde. „Dass man in Wennigsen sein Abitur machen kann, hat sich allmählich herumgesprochen“, sagt Minde und berichtet, dass es zunehmend Anmeldungen von außerhalb gebe. Etwa von Schülern der Oberschule in Gehrden, die in Klasse 11 vorher eher an die KGS in Empelde gewechselt sind. Und von Schülern aus Barsinghausen, für die sonst meist nur die IGS in Mühlenberg infrage kam oder das berufliche Gymnasium in Springe. 

Wegen der Oberstufe wurden an der KGS in Wennigsen etwa 30 neue Lehrer eingestellt. „Inzwischen haben wir ein stabiles Kollegium für die Anforderungen der Sekundarstufe II“, sagt Minde und erwähnt auch die vielen Gymnasialreferendare. Bereits nach dem ersten Abitur im Sommer 2016 – ein Dezernentenabitur, bei dem die Landesschulbehörde die Abläufe überwachte – war alles derart gut gelaufen, dass die KGS bereits die Zusage erhielt, nun auch bei sich ausbilden zu dürfen, was eigentlich erst nach drei Jahren möglich ist. Die ersten Referendare werden jetzt fertig.

An den meisten Gymnasien reichen die Aulen mit 450 bis 500 Plätzen für die Entlassungsfeier aus. Die Aula in der KGS Wennigsen hat nur 200 Plätze und ist für 75 Abiturienten, die jeweils zwei bis drei Familienmitglieder mitbringen, aber schlicht zu klein. Deswegen wird jetzt zum dritten Mal, seit es das Abitur an der KGS Wennigsen gibt, in der Klosterkirche gefeiert, wo knapp 500 Besucher reinpassen. Infrage käme sonst wohl nur die Sporthalle. Dort findet am Abend vor der Abientlassung aber bereits die Entlassungsfeier für den 10. KGS-Jahrgang statt. Und allein logistisch sei es fast unmöglich, am Vormittag drauf die Turnhalle wieder sauber und schön hergerichtet zu haben, gibt Gymnasialzweigleiter Heiko Minde zu bedenken.  

Aus Sicht der Schulleitung bietet die Kirche einen schönen Rahmen für die Abientlassung. Minde bittet, zu unterscheiden: Nur während eines Gottesdienstes und wenn der Geistliche seinen Talar trägt, sei die Kirche ein heiliger Raum. Sonst sei die Kirche ein Veranstaltungsraum wie jeder andere, sagt Minde, der sich darüber auch mit dem Wennigser Pastor ausgetauscht hat. 

Für Familie Lange ändert das nichts. Die Tochter wird bei ihrer eigenen Abientlassung nicht dabei sein und sich ihr Zeugnis hinterher in der Schule aushändigen lassen. 

Von Jennifer Krebs

Aus einer Aufräumaktion für den traditionellen Jazzfrühschoppen ist in der Wennigser Mark ein Frühjahrsputz an mehreren Standorten geworden. Auch jetzt haben wieder rund 30 Helfer mitgemacht.

25.04.2018

In Holtensen laufen am Naturerlebnispfad Doppel-8 die Vorbereitungen für den Beginn der Sommersaison auf Hochtouren.

25.04.2018

Was tun, wenn spät abends der Aufzug streikt und man selbst im Rollstuhl sitzt und in seine Wohnung in den zweiten Stock will? Man ruft Freunde und Helfer.

25.04.2018
Anzeige