Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Wennigsen Anwohner beschweren sich über Lärm und Müll an KGS
Aus der Region Region Hannover Wennigsen Anwohner beschweren sich über Lärm und Müll an KGS
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 18.05.2018
Nachbarn der KGS Wennigsen beschweren sich über das Verhalten der Schüler. Quelle: Jennifer Krebs
Wennigsen

 Johannes Strobel fühlt sich von dem Lärm an der Sophie-Scholl-Gesamtschule gestört. Allerdings meint der pensionierte Lehrer nicht die Geräuschkulisse während der Schulzeit, sondern insbesondere an den Wochenenden. Seinen Beobachtungen zufolge versammeln sich freitags und sonnabends regelmäßig rund 60 bis 70 Jugendliche auf dem Schulgelände am Bürgermeister-Klages-Platz. Dort entstehe „ein richtiger Flashmob“, sagt Strobel – und zwar mit all seinen negativen Begleiterscheinungen: laute Musik, herumliegender Abfall, Alkoholexzesse und aggressives Verhalten. „Einen Freitagabend haben sie sogar ein Feuerwerk abgefackelt“, berichtet er und fordert die Gemeinde und die Polizei nun zum Handeln auf.

Eine weitere Anwohnerin sieht jedoch auch in dem Verhalten der Schüler während der Unterrichtszeit ein Problem. Immer wieder beobachte sie Schüler bereits vormittags abseits des Schulgeländes. Dieses dürfen allerdings nur Schüler der Oberstufe während der Schulzeit verlassen. „Viele von denen sind allerdings deutlich jünger“, sagt die Anwohnerin. Vor allem an der Kreuzung Wiesenstraße/Hagemannstraße würden sich die Schüler zum Rauchen treffen und Müll produzieren – „den ich dann beseitige“, fügt sie hinzu. Neben der Gemeinde sieht sie daher auch die Schulleitung in der Verantwortung. Ihr Vorwurf: Die KGS komme ihrer Aufsichtspflicht nicht nach.

Schulleiterin Birgit Schlesinger hingegen kann die Äußerungen der Anwohner nicht nachvollziehen. Selbstverständlich komme die Schule ihrer Aufsichtspflicht nach, betont die Schulleiterin. Auch ein Müllproblem könne sie nicht erkennen. Hier und da liege manchmal eine leere Tüte Chips herum. „Das war es aber auch“, sagt Schlesinger.

Die Politik will sich aus dem Thema zum jetzigen Zeitpunkt noch heraushalten. Stattdessen soll ein Runder Tisch bestehend aus Vertretern des Präventionsrates, der Gemeinde, der Schule sowie des Jugendparlaments an einer gemeinsamen Lösung arbeiten. Vor drei Wochen kam der Runde Tisch das erste Mal zusammen, weitere Treffen sind bereits geplant. „Am Ende soll ein Ergebnis herauskommen, mit dem alle Beteiligten leben können“, sagt Barbara Krüger vom Präventionsrat.

Von Marcel Sacha

Unbekannte sind in das Sorsumer Dorfgemeinschaftshaus eingebrochen und haben dort zahlreiche Schränke aufgebrochen. Gestohlen wurde scheinbar nichts. Die Polizei sucht nach Zeugen. 

14.05.2018

In Wennigsen hat sich eine Ortsgruppe der Bürgerinitiative Gegenwind Deistervorland gegründet. Die Mitglieder wollen gemeinsam mit anderen Protestlern den geplanten Windpark im Deistervorland verhindern.

17.05.2018

Die Feuerwehr Bredenbeck hat den traditionellen Maibockanstich genutzt, um bislang ausgefallene Ehrungen langjähriger Mitglieder nachzuholen. Die meisten Urkunden werden nun aber per Post zugestellt.

16.05.2018