Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Wennigsen Droht dem Ortsbeirat Sorsum das Aus? 
Aus der Region Region Hannover Wennigsen Droht dem Ortsbeirat Sorsum das Aus? 
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 20.05.2018
Ist Sorsum bald ohne Ortsbeirat? Quelle: Archiv
Sorsum

 Steht nach über 30 Jahren das Ende des Sorsumer Ortsbeirats bevor? Bereits seit Jahren sucht der bisherige Vorsitzende Hans-Wilhelm Olbrich einen Nachfolger – ohne Erfolg. Nun kündigt er an: „Wird bei der Sitzung am 30. Mai keiner gefunden, werden wir den Ortsbeirat voraussichtlich auflösen müssen.“ 

Olbrich ist seit 18 Jahren Vorsitzender des Ortsbeirats, der ursprünglich gegründet wurde, um den örtlichen Vereinen eine Stimme zu geben. „Damals gab es noch keinen Ortsrat sondern nur einen Ortsvorsteher“, erinnert sich Olbrich. Der Beirat sammelte Anliegen und Wünsche der Vereine und leitete sie gebündelt an den Ortsvorsteher weiter. Der wiederum gab sie an die Gemeindeverwaltung weiter. Seither hat das Gremium für alle Sorsumer Vereine und Institutionen laut Olbrich allerdings an Wichtigkeit verloren – immerhin gibt es mittlerweile auch einen Ortsrat. Dennoch: „ Im Beirat werden alle Vereine gebündelt, alle kommen regelmäßig zusammen“, sagt Ortsbürgermeister Thomas Butterbrodt. Er hofft, dass sich noch ein Nachfolger für Olbrich findet. 

Dass das klappt, da ist Olbrich skeptisch. Immerhin kündigt er seit Jahren an, dass er den Posten abgeben muss. „Ich bin seit fünf Jahren auch Verwalter des Dorfgemeinschaftshauses, das der Ortsbeirat betreibt“, sagt er. Doch das müsse sich dringend ändern, immerhin könne er sich nicht selber kontrollieren –und das sei nunmal eigentlich seine Aufgabe als Vorsitzender: Den Verwalter zu kontrollieren. „Ich bin mittlerweile 70 Jahre alt und habe genug von der Doppelbelastung – ich bettel seit fünf Jahren um einen Nachfolger, das hat keinen Sinn mehr“, sagt er etwas resigniert. „Zur ersten Sitzung in diesem Jahr ist noch nicht Mal irgendwer gekommen.“ Bei der zweiten habe sich dann wieder niemand für die freien Vorstandsämter gemeldet. Denn sein Posten ist nicht der einzige, der neu besetzte werden muss. „Auch unser Kassenwart und unsere Schriftführerin wollen aufhören“, sagt Olbrich.

Und der Vorstand ist dringend nötig, immerhin hat er den Pachtvertrag mit der Gemeinde. Wenn es also keinen Vorstand oder gar keinen Ortsbeirat mehr gibt, müsse das DGH neu verpachtet werden.  „Die Konsequenzen daraus werden dann erst ab dem kommenden Jahr für die gesamte Dorfgemeinschaft zu spüren sein“, sagt Olbrich. Denn im Ortsbeirat Sorsum sind alle ortsansässigen Vereine und Institutionen vereint, um als hauptsächliche Aufgabe das gepachtete Dorfgemeinschaftshaus Sorsum zu führen. Der Ortsbeirast zählt derzeit 10 Mitgliedsvereine. 

Jeder, der Mitglied in einem der Sorsumer Vereine oder einer Institution ist, kann den Posten übernehmen. Interessierte können sich bei Olbrich oder Butterbrodt melden. Olbrich betont, dass das Amt des Ortsbeiratsvorsitzenden nicht mit sehr viel Aufwand verbunden ist. „Den harten Job, nämlich den des DGH-Verwalters, behalte ich ja“, sagt er. „Da kümmere ich mich um die Vermietung und um Einkäufe und vieles mehr.“ 

Die Sitzung des Ortsbeirats ist öffentlich. Sie beginnt am Mittwoch, 30. Mai, um 19 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus. Die Sitzung ist unabhängig von der Teilnehmerzahl beschlussfähig.

Von Lisa Malecha

Die Region Hannover hat die Baugenehmigung für die Erweiterung des Bredenbecker NP-Marktes erteilt. Nun können die Abrissarbeiten der alten Gaststätte Seidensticker beginnen.

20.05.2018
Wennigsen Wennigsen/Forges-les-Eaux - Wennigser besuchen Partnergemeinde

26 Wennigser haben die Partnergemeinde Forges-les-Eaux in Frankreich besucht – und den Gastgebern ein handgefertigtes Modell vom Heimatmuseum mitgebracht.

20.05.2018

Die kommunale Arbeitsgruppe Straßenausbaubeiträge bleibt auch nach dem Vortrag über das Modell wiederkehrender Abgaben weiter in der Findungsphase. Das Springer System ist teuer und aufwändig.

19.05.2018