Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Wennigsen Gemeinde will sich Geld für Einsätze zurückholen
Aus der Region Region Hannover Wennigsen Gemeinde will sich Geld für Einsätze zurückholen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:43 15.06.2018
Knapp 600.000 Euro kostete die Drehleiter, die seit August 2017 bei der Feuerwehr Wennigsen im Einsatz ist. Quelle: Marcel Sacha
Anzeige
Wennigsen

Seit fast einem Jahr gehört bei der Feuerwehr der Gemeinde Wennigsen die Drehleiter zum Repertoire für Einsätze. Das Fahrzeug mit der 30 Meter langen Leiter war für 600000 Euro angeschafft worden. Nun hat der Finanzausschuss einstimmig beschlossen, dass die Gemeinde Gebühren für die Nutzung der Drehleiter erheben darf, wenn die Einsätze außerhalb der unentgeltlichen Pflichtaufgaben der Feuerwehr liegen, was zum Beispiel bei Hilfeleistungen oder Brandstiftung der Fall ist. Bislang ist die Drehleiter im Gebührentarif der Feuerwehr Wennigsen nicht eingetragen.

Künftig könnte die Gemeinde somit für Einsätze mit der Drehleiter knapp 1000 Euro pro Einsatzstunde verlangen. Dieser Preis ergibt sich aus einer durchschnittlichen Berechnung der Kosten, die die Drehleiter innerhalb von drei Jahren verursachen wird. Diese liegen insgesamt bei knapp 35000 Euro. Gleichzeitig rechnet die Gemeinde damit, dass die Drehleiter in dieser Zeit in ungefähr 37 Stunden im Einsatz sein wird, wodurch sich schließlich die Summe pro Einsatzstunde ergibt.

Es werde derzeit aber noch geprüft, warum die Änderung erst ein knappes Jahr nach Inbetriebnahme der Drehleiter beantragt wurde, bemerkte ein Ratsmitglied. Somit könnten Einsätze, die in diesem Jahr schon gefahren wurden, nicht nachträglich abgerechnet werden.

Vor dem Finanzausschuss hatte schon der Ausschuss für Feuerschutz dem Beschluss in seiner jüngsten Sitzung zugestimmt. Nun folgte noch der Verwaltungsausschuss. Im nächsten Schritt wird die Beschlussvorlage dem Rat der Gemeinde vorgelegt, der über die Satzungsänderung entscheiden wird.

Gewerbeschau war großer Erfolg

Einig waren sich die Mitglieder des Finanzausschusses auch bei ihrem Zuspruch für die Wennigser Gewerbeschau, die in diesem Jahr auf dem Rittergut in Bredenbeck ausgerichtet worden war. Während der Sitzung dankten die Organisatoren der Gewerbeschau der Gemeindeverwaltung für die große Unterstützung, durch die der reibungslose Ablauf gewährleistet gewesen sei. Hubertus Freiherr Knigge, Vorsitzender der Freiherr Knigge´schen Miteigentümergesellschaft, zeigte sich ebenfalls rundum zufrieden und bemerkte, dass alles nach Plan gelaufen und gut organisiert gewesen sei. Dazu, ob das zweitägige Ereignis im nächsten Jahr wieder auf dem Rittergut stattfinden wird, äußerte er sich allerdings nicht.

Von Johanna Steele

Zum ersten Mal hat die Grundschule Wennigsen ein Schwimmfest veranstaltet. Für die Viertklässler ging es dabei im Barsinghäuser Deisterbad nicht nur um Tempo, sondern auch um Geschicklichkeit.

15.06.2018

Die Ortsfeuerwehr Wennigser Mark hat ein Baby aus einem verschlossenen Auto befreit. Durch eine defekte Zentralverriegelung war das sieben Monate alte Kind bei sommerlichen Temperaturen eingeschlossen.

12.06.2018

Die Treckerfreunde Degersen laden für Sonnabend, 30. Juni, zur neunten Auflage ihrer beliebten Oldtimerparty ein. Auf dem Hof Ostermeier werden wieder rund 100 historische Zugmaschinen zu sehen sein.

14.06.2018
Anzeige