Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover 1,9 Millionen Menschen besuchten Weihnachtsmarkt
Aus der Region Stadt Hannover 1,9 Millionen Menschen besuchten Weihnachtsmarkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 25.12.2016
Von Simon Benne
Quelle: HAZ
Hannover

Es ist noch früh am Nachmittag, doch René Berthold hat schon alle Hände voll zu tun. Der 28-Jährige schenkt an seinem Stand neben der Marktkirche Glühwein aus. Zum letzten Mal in dieser Saison. „Am Tag nach dem Anschlag in Berlin kamen weniger Gäste als sonst“, sagt er. Doch der Schock währte nicht lange. „Die Menschen wollen sich den Bummel über den Markt nicht nehmen lassen.“

Am letzten Tag der Weihnachtsmarktsaison haben Stadt und Standbetreiber eine sehr positive Bilanz gezogen: Rund 1,9 Millionen Besucher zählte der Markt nach Angaben der Stadt in diesem Jahr – mehr als je zuvor. „Der Weihnachtsmarkt hat bis zum Schluss seine Anziehungskraft behalten“, sagt Wirtschaftsdezernentin Sabine Tegtmeyer-Dette. Besonders gut war das auf der Bühne der HAZ-Weihnachtshilfe zu sehen, wo am Donnerstagabend die Band Mick D. & The Bravehearts die Marktbesucher zu Schunkeln und Linedance animierte.

Die Stadt hatte in diesem Jahr auf derselben Fläche mehr Stände untergebracht und den Weihnachtsmarkt kleinteiliger und vielfältiger gemacht. Die Bilanz fällt allerdings wohl auch deshalb so gut aus, weil der Markt mit 30 Tagen außergewöhnlich lange dauerte. Das Spektakel beginnt traditionell in der Woche nach dem Totensonntag – und dieser lag in diesem Jahr besonders früh. „Ermüdungserscheinungen gab es auch nach vier Wochen nicht“, sagt Michael Flohr vom Martkwesen der Stadt.

Auch die Standbetreiber, die gestern mit dem Abbau ihrer Stände begannen, zeigten sich zufrieden: „Der Weihnachtsmarkt war bereits 2015 sehr gut ausgefallen, wir hatten daher nicht damit gerechnet, das Ergebnis noch zu übertreffen“, sagt Tim Müller vom Landesverband der Schausteller und Marktkaufleute. „Das Wetter meinte es jedoch ausgesprochen gut mit uns – daher sind die meisten Händler sehr zufrieden.“

"Andrang an den Wochenenden"

„Unterm Strich war nicht so viel los wie im Vorjahr“, sagt Juma Khatib, der Fladenbrot und Schafskäse verkauft. An den Wochenenden jedoch sei der Andrang ausgesprochen groß gewesen: „Da haben wir gute Geschäfte gemacht“, sagt der 42-Jährige. Auffällig sei, dass viele Besucher nur kurz auf dem Weihnachtsmarkt blieben.

"Mittelaltermarkt hat sich etabliert"

Die Geschäfte seien gut gelaufen, sagt Andreas Reither, der am Beginenturm Knoblauchbrot und Champignons feilbietet: „Der Mittelaltermarkt hat sich etabliert, viele Besucher kommen gezielt zu uns“, sagt der 36-Jährige (Künstlername: „Knobold“). Der Umsatz sei ähnlich hoch wie in den Vorjahren.

"Handarbeit steht 
hoch im Kurs"

Walter Wanker ist zum zwölften Mal in Hannover, und er kann nicht klagen: „Seit einigen Jahren wird Handarbeit wieder mehr geschätzt“, sagt der Holzschnitzer aus Südtirol. Insbesondere Krippenfiguren seien in diesem Jahr gefragt gewesen: „Mit dieser Weihnachtsmarktsaison bin ich sehr zufrieden.“

Die Feuerwehr musste am Donnerstagnachmittag in die Kurt-Schumacher-Straße ausrücken. Dort hatte ein Unbekannter in einer Sprach- und Nachhilfeschule Reizgas versprüht. 15 Personen wurden leicht verletzt. Die Polizei ermittelt gegen Unbekannt.

22.12.2016

Bei einem Unfall auf der Walderseestraße ist am Donnerstag ein Motorradfahrer leicht verletzt worden. Er hatte versucht, einem Mercedes auszuweichen, dessen Fahrerin ihn beim Abbiegen übersehen hatte. Bei dem Bremsmanöver auf nasser Straße stürzte der Mann von seiner Maschine.

22.12.2016

Große Freude im Zoo Hannover: In der Nacht haben die Elefanten Nachwuchs bekommen. Elefantendame Saphira brachte ihr erstes Baby zur Welt. Für das Zooteam bleibt es weiter spannend - drei Elefantengeburten stehen noch bevor.

22.12.2016