Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Jedes dritte AfD-Wahlplakat in Hannover gestohlen
Aus der Region Stadt Hannover Jedes dritte AfD-Wahlplakat in Hannover gestohlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:53 08.09.2016
Von Andreas Schinkel
Quelle: dpa (Symbolbild)
Hannover

Die Alternative für Deutschland (AfD) beklagt, dass sie mindestens 1000 von insgesamt 3000 Wahlplakaten verloren habe. „Das waren generalstabsmäßig geplante Aktionen“, sagt Hannovers AfD-Chef Jörn König. So seien in der Südstadt und in der City über Nacht alle Wahlplakate der AfD entfernt worden, Gleiches gelte für das Umland. In Gehrden und der Wedemark seien von einem Tag auf den anderen alle Plakate verschwunden. Einige Täter hat die AfD offenbar auf frischer Tat ertappt. „Wir stellen Strafanzeigen gegen vier Personen im Stadtgebiet“, sagt König. Auch im Umland habe man vier Menschen angezeigt.

Zudem kritisiert die Partei, dass ihre Vertreter an Wahlständen beschimpft werden. „Wir haben Anzeige gegen den Grünen Landespolitiker Ottmar von Holtz erstattet“, sagt König. Die Partei wirft von Holtz vor, einen AfD-Vertreter am City-Wahlstand der Partei beleidigt zu haben. Zugleich nutzt die AfD Anfeindungen geschickt für Werbezwecke. Auf einem Plakat heißt es: „Weil wir für euch sind, sind sie gegen uns.“

Zu Hunderten eingepfercht in führerlosen Frachtschiffen auf hoher See entgingen syrische Flüchtlinge nur knapp einer Katastrophe. Einer der mutmaßlichen Schleuser, die die "Blue Sky M" und die "Ezadeen" per Autopilot auf eine Odyssee schickten, steht jetzt in Hannover vor Gericht.

Michael Zgoll 07.09.2016

Christian Holzapfel von der Freiwilligen Feuerwehr Stöcken hat seiner Freundin einen Heiratsantrag der besonderen Art gemacht – von der Drehleiter aus. Das war nicht nur besonders schön, sondern auch naheliegend. Schließlich lernten sich die beiden schon als Kinder bei der Jugendarbeit über die Feuerwehr kennen. 

08.09.2016

In diesem Wahlkampf haben alle Parteien ein Thema für sich entdeckt: bezahlbares Wohnen. Von CDU bis zu den Grünen – alle Parteien haben den Wohnraum im Blick. Doch die Wege zum Ziel unterscheiden sich sehr. Ein Überblick über Mietpreise in der Stadt und Ideen zur Stabilisierung.

Gunnar Menkens 10.09.2016