Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Sonntag ist die A2 gesperrt
Aus der Region Stadt Hannover Sonntag ist die A2 gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:31 14.07.2015
Wegen der Sperrung der Autobahn 2 für die Bombenräumung ist am Sonntag rund um und in Hannover mit Staus zu rechnen. Quelle: dpa/Symbolbild
Anzeige
Hannover

In Langenhagen gibt es im Grenzgebiet zu Hannover zwei Verdachtspunkte auf Weltkriegsbomben, die im Erdreich liegen könnten. Am Sonntag, 19. Juli, werden deshalb nach einer neuerlichen Feinjustierung rund 16.000 Menschen evakuiert, um die Fundorte genauer untersuchen und mögliche Bomben sofort entschärfen zu können.

Dafür wird die Autobahn 2 zwischen den Kreuzen Hannover-West und Hannover-Ost von 9 bis voraussichtlich 20 Uhr in beide Fahrtrichtungen gesperrt. Die Umleitung in Richtung Berlin erfolgt über die Anschlussstelle Herrenhausen, die B6 und dann weiter über den Südschnellweg zur Anschlussstelle Anderten, von wo die Autos dann weiter am Kreuz Ost auf die A2 geleitet werden. Zum Nadelöhr könnte dabei die Brücke über die Hildesheimer Straße werden – in diesem Bereich ist der Südschnellweg nur einspurig befahrbar.

In Richtung Dortmund wird der Verkehr vom Kreuz Ost auf die Autobahn 7 bis Mellendorf und von dort auf die A352 geleitet, von wo aus es nach Herrenhausen auf die A2 geht.

Die niedersächsische Landesbehörde für Straßenverkehr erwartet für den Sonntag Staus. Für die Anreise zum Flughafen sollte deshalb mehr Zeit eingeplant werden.

Auswirkungen auf den Bahnverkehr

Auch auf den Bahnverkehr hat die Bombenräumung Auswirkungen: Während der Evakuierungsphase zwischen 9 und 13 Uhr können die S-Bahnen zwar durch das Gebiet fahren, halten aber nicht an der Station Langenhagen-Mitte.

Vermutlich von 13 bis 17 Uhr dürfen keine Züge mehr durch das Sperrgebiet fahren. Für die S-Bahn Hannover bedeutet das, dass die Linie S 5 in diesem Zeitraum zwischen Hannover-Flughafen und Hannover Hbf ausfällt. Auch die Linie 4 zwischen Hauptbahnhof und Langenhagen-Pferdemarkt fällt aus.

Der Fernverkehr wird über eine andere Strecke umgeleitet – auch dort sind Verspätungen möglich.

sbü

Mehr zum Thema

Seit Freitag ist es amtlich: Auch auf der Autobahn 2 in Höhe Godshorn könnte ein Bombenblindgänger in der Erde liegen. Aus diesem Grund muss für die Bergungsaktion am 19. Juli der Sperrbereich ausgedehnt werden. Davon sind in Langenhagen und Hannover nun knapp 16.000 Menschen betroffen.

Sven Warnecke 06.07.2015

Die für den 19. Juli geplante Bombenräumung in Langenhagen und Teilen Hannovers ist offenbar deutlich riskanter als bislang bekannt. In dem Radius, der wegen der Erkundung zweier Verdachtspunkte geräumt werden muss, liegen mehrere Tankstellen. Eine davon liegt nach HAZ-Informationen in unmittelbarer Nähe eines möglichen Blindgängers.

30.06.2015
Langenhagen Bombenräumung in Langenhagen - Hier wird am 19. Juli evakuiert

Am Sonntag, 19. Juli, lässt die Stadt Langenhagen zwei Verdachtspunkte auf einen Bombenfund untersuchen. Dafür müssen in Brink, Wiesenau, Langenforth und Godshorn 12.200 Menschen ihre Wohnung verlassen, in Vahrenheide und Brink-Hafen sind 240 Personen betroffen. Jetzt hat die Stadt den Evakuierungsradius vorgestellt.

16.07.2015
Anzeige