Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Buchhandlung "Litera" schließt
Aus der Region Stadt Hannover Buchhandlung "Litera" schließt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:35 09.12.2016
Von Jutta Rinas
Inhaberin Hildegard George,64, führt die Buchhandlung Litera, List, seit 20 Jahren. Bei ihr kaufen die Leute vor allem schöne Bücher. Quelle: Foto: Katrin Kutter
Hannover

Wieder schließt in Hannover ein Buchladen mit einem besonderen Inhaber: Hildegard George von der Lister Buchhandlung „Litera“ hört auf. Zum 20-jährigen Jubiläum vor einem Jahr hatte die Frau, deren Markenzeichen ihre mönchische schwarze Kleidung ist, sich noch kämpferisch präsentiert. „Print is not dead“ - den vom Titel des Albums einer britischen Punkband abgeleiteten Spruch hatte die 69-Jährige ins Schaufenster gehängt. Der Satz hängt immer noch dort.

Aber die Buchhandlung Litera, die 2005 mit der Auszeichnung „Niedersächsische Buchhandlung des Jahres“ geehrt wurde, wird es bald nicht mehr geben. Am 10. Februar ist offiziell Schluss. Am 11. Februar soll es noch ein Abschiedsfest geben. Danach wird ausgeräumt. Der Grund: George hat keinen Nachfolger für ihr Geschäft gefunden. Sie selbst fühlte sich langsam zu alt, um es weiter zu leiten - und wollte lieber jetzt mit gutem Gefühl gehen, als später gezwungenermaßen. „Mein Motto war immer: gut oder gar nicht“, sagt sie: „Jetzt ist es gut.“

Mit „Litera“ geht ein inhabergeführter Buchladen, der sich der Literatur und dem kunstvoll gestalteten Buch verschrieben hatte - und dadurch zum Anziehungspunkt für Intellektuelle weit über Hannover hinaus wurde. Nachfolgen wird ein Modegeschäft: Die Boutique Jonda zieht von der Lister Meile dorthin. Inhaberin Gisela Rose war nach 34 Jahren überraschend zum Jahresende gekündigt worden. Sie war froh, einen Laden in der Jakobistraße zu finden, mit dem sie „sozusagen per Blickkontakt“ noch mit der Lister Meile verbunden ist. „Ich glaube“, sagt George, „diese Lösung ist für uns beide gut.“

Es habe zwar auch viele Interessenten aus der Buchbranche gegeben, sagt George. Sie hatte sogar bundesweit inseriert, unter anderem im Börsenblatt des Deutschen Buchhandels. Am Ende fand sich niemand - wohl vor allem aus ökonomischen Gründen. George betont zwar, dass sie trotz der Nähe zu Konertz und Beeck und trotz der Konkurrenz durch den Internethändler Amazon schwarze Zahlen schrieb. Aber reich hätte ihr Nachfolger wohl nicht werden können. „Ich habe ja quasi mit meinem Laden in einer Art 24-Stunden-Beziehung gelebt“, sagt George: „Große Sprünge konnte ich finanziell dennoch nie machen.“ Sehr bedauerlich findet es auch Carola Markwa, Geschäftsführerin des Landesverbandes Nord im Börsenverein des Deutschen Buchhandels, dass „Litera“ schließt. Der Buchhandel habe sich in Hannover in jüngster Vergangenheit zwar als stabil erwiesen: Unter anderem mit Cruses Buchhandlung, Leuenhagen & Paris oder Decius gebe es noch viele inhabergeführte Geschäfte. Dennoch werde das Aus von „Litera“ eine Lücke reißen - vor allem wegen der Inhaberin: „Die Bücher können die Kunden auch woanders kaufen, fehlen wird ihnen die Beratung von Frau George“. Die 69-Jährige freut sich nach dem Aus ihres Buchladens sich auf viel Zeit fürs Lesen und auf mehr Zeit für Freunde - dann auch außerhalb des Ladengeschäfts.

Stadt Hannover Regisseurin der "Nacht der Pferde" - „Die Show kann ich nicht genießen“

Sandra Busse ist seit 20 Jahren Regisseurin der Nacht der Pferde und hat das Gesamtkonzept für die Show, die Freitag und Sonnabend zu sehen ist, ausgearbeitet – ein Blick hinter die Kulissen.

12.12.2016

Der Kreativmarkt Designachten lädt zum ersten Mal im Expowal zum Bummeln ein, auf dem Messegelände treffen sich Pferdeliebhaber bei der "Pferd & Jagd", im Kino am Raschplatz findet die erste Drehbuchlesung statt und der kleine grüne Drache Tabaluga tanzt in der Tui-Arena über die Bühne. Das und vieles mehr kann man am Wochenende in Hannover unternehmen.

09.12.2016

Die Autobahn 7 ist nach einem Lkw-Unfall beim Kreuz Hannover-Ost in Richtung Hamburg über Stunden gesperrt gewesen. Dort waren 800 Liter Diesel ausgelaufen. Erst am Freitagmorgen waren die Reinigungsarbeiten beendet.

09.12.2016