Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Das Vapiano am Bahnhof kann öffnen
Aus der Region Stadt Hannover Das Vapiano am Bahnhof kann öffnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 28.03.2017
Von Bernd Haase
Am Donnerstag geht’s los: Das Vapiano im Bahnhof. Quelle: Philipp von Ditfurth
Hannover

Der Genehmigungsprozess für die Umbauten in dem denkmalgeschützten Gebäude hatte sich hingezogen.

Vapiano nennt sein Gastronomiekonzept Fresh Casual Dining, was beinhaltet, dass sich Gäste ihre italienischen Speisen an einer offenen Küchtentheke selbst zusammenstellen. Die Zutaten werden nicht zentral, sondern vor Ort in den einzelnen Restaurants zubereitet. Seit vier Jahren ist das Unternehmen mit einer Filiale in der Heiligerstraße vertreten.

„Der Kaisersaal im historischen Teil des Bahnhofs ist ein ganz besonderer Standort für uns“, sagt Werner Engels, Leiter der Immobiliensparte von Vapiano. Der renommierte Mailänder Architekt und Designer Matteo Thun hat den Innenraum gestaltet; mit großen, nostalgisch anmutenden Kronleuchtern als Blickfang. Zur Investitonssumme macht Engels keine Angaben.

Das neue Vapiano bewirtet im Gebäude auf 700 Quadratmetern Fläche Gäste; hinzu kommen weitere 100 Quadratmeter außen auf dem Bahnhofsplatz. Geplant sind unter anderem eine große Bar sowie ein Bereich für Speisen zum Mitnehmen.

Vielleicht hätte sich der Fahrer weniger schwere Verletzungen zugefügt, wenn er Schutzkleidung getragen hätte: Am frühen Freitagabend beschleunigte ein 23-Jähriger sein Motorrad stark und fuhr unerlaubterweise zwischen zwei Autos hindurch. Beim anschließenden Sturz verletzte er sich schwer.

25.03.2017

Laufen, lernen, lachen – das sind für den ehemaligen Bundesminister Franz Müntefering die drei goldenen Regeln für ein zufriedenes Älterwerden. Welche Herausforderungen die alternde Gesellschaft dagegen an die Politik und jeden Einzelnen stellt, darüber sprach der 77-jährige Polit-Pensionär Freitag vor rund 250 Senioren im Haus der Region.

24.03.2017

Eine Hannover-Visitenkarte im Miniaturformat hat Pop-Art-Künstler Della im Auftrag der Hannoverschen Volksbank angefertigt. Seine farbenfrohe EC-Karte zieren unter anderem Kröpcke-Uhr, Leibniz-Keks, Wilhelm Buschs Max und Moritz, ein Niedersachsenross und ein Fußball - wegen Hannover 96.

24.03.2017