Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Das ist heute in Hannover wichtig
Aus der Region Stadt Hannover Das ist heute in Hannover wichtig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 23.12.2014
Hübsch geschmückt zeigte sich die City schon vor Jahrzehnten. Die besten historischen Bilder von Weihnachten in Hannover zeigen wir Ihnen am Dienstag. Quelle: Archiv

Alte Liebe zum Advent

Weihnachten naht, Hannovers City war in den vergangenen Wochen wieder festlich geschmückt. Der Lichterglanz in der Stadt ist Tradition und hat im Laufe der Jahrzehnte so manche Wandlung erlebt. Werfen Sie mit HAZ.de einen Blick zurück und sehen Sie ab heute die schönsten Bilder der leuchtenden City seit den dreißiger Jahren.

Trubel in der City

Zwar können Kurzentschlossene auch am Heiligabend noch die allerletzten Geschenke oder Einkäufe für das Festessen besorgen – doch shoppen bis in den Abend geht nur noch heute. Doch dabei dürfte es brechend voll werden in der Innnenstadt. Die Händler der City rechnen mit einem großen Run auf alle Geschäfte, die Weihnachtliches im Angebot haben. Bislang zeigen sich die City-Händler mit der Adventszeit äußerst zufrieden: Im Vergleich zum November, der mit GdL-Streik, Demonstrationen und extrem warmem Wetter hinter den Erwartungen zurückblieb, seien die Umsätze den gesamten Dezember über sehr zufriedenstellend gewesen. Und gegenläufig zum Bundestrend, bei dem der Handel seit Jahren etwa fünf Prozent des Umsatzes einbüße, stiegen die Umsätze in der Landeshauptstadt jährlich um ein bis zwei Prozent. „Das ist ein Erfolg für den guten Standort mit seinem ausgezeichneten Warenangebot. So kann es weitergehen“, sagt Martin Prenzler, Geschäftsführer der City-Gemeinschaft.

TSV auf Punktejagd

Die Stimmung im Bus war schon mal besser. Mit zwei frischen Niederlagen im Gepäck, die ihnen merklich zu schaffen machen, sind die Handballer der TSV Hannover-Burgdorf am Montag nach Baden-Württemberg gefahren; im letzten Auswärtsspiel des Jahres geht es heute (19 Uhr) gegen die SG Bietigheim um Wiedergutmachung. „Es ist zu spüren, dass bei der Mannschaft der Stachel der Enttäuschung über sich selbst sehr tief sitzt“, sagt Trainer Christopher Nordmeyer. Was die Frage aufwirft: Kann die TSV im Spiel gegen den Tabellenletzten, der besser ist, als es die Platzierung in der Bundesliga verheißt, überhaupt die Kurve kriegen?  Denn mit dem letzten Auswärtsgegner dieses Jahres verbindet sich nicht gerade eine Erfolgsgeschichte, unabhängig vom 36:29-Sieg der „Recken“ im Hinspiel. Die SG Bietigheim ist einer der drei Aufsteiger, gegen die beiden anderen kassierte die TSV nicht eingeplante und deshalb umso schmerzhaftere Auswärtsniederlagen.

Übrigens: Für das Heimspiel gegen die TSG Friesenheim am Sonnabend (19 Uhr) in der Tui-Arena wurden schon 8800 Karten verkauft. Damit gibt es nur noch
1000 Tickets.

Apothekennotdienste und Wochenmärkte

Wochenmärkte:

8 bis 13 Uhr: Klagesmarkt (Mitte).
8 bis 13 Uhr: Lindener Marktplatz (Linden).
8 bis 13 Uhr: Platz an der Friedenskirche (Schackstr. 4, Zooviertel).
14 bis 18 Uhr: Fiedelerplatz (Döhren), Bauernmarkt.
14 bis 18 Uhr: Roderbruchmarkt (Roderbruch).

Apothekennotdienste:

Dienstag, 8.30 Uhr, bis Mittwoch, 8.30 Uhr:
Europa-Apotheke, Georgstr. 16 (Mitte), Tel. 32 66 18.
Leinau-Apotheke, Limmerstr. 49 (Linden-Nord), Tel. 44 75 33.
Lister Apotheke, Ferdinand-Wallbrecht-Str. 40 (List), Tel. 39 07 80.
Zentral-Apotheke, Mühlenbergzentrum 14 (Mühlenberg), Tel. 46 44 88.

Ein Zahnarzt, der einer Frau erst nach acht Jahren eine Rechnung schrieb und sie sogar erst nach zehn Jahren verschickte, hat seinen Vergütungsanspruch verwirkt. Das hat das Amtsgericht Hannover in einem Verfahren um eine Rechnung von 4082 Euro entschieden.

Michael Zgoll 22.12.2014

Der Millionenraub in Schloß Ricklingen vor gut zwei Jahren muss möglicherweise in neuem Licht betrachtet werden. Die Ex-Frau von Schlossbesitzer Wolfgang Fuhrmann, die verdächtigt war, die Tat in Auftrag gegeben zu haben, steht nun wieder unter Verdacht, zwei Männer zu Einbrüchen angestiftet zu haben.

Tobias Morchner 25.12.2014

Für die Mitglieder der Regionsversammlung war es eine echte Premiere: Zum ersten Mal traten die Politiker singend auf der Weihnachtsmarktbühne an der Marktkirche auf. Regionspräsident Hauke Jagau spielte dazu Gitarre.

22.12.2014