Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Das müssen Sie zum Schulstart wissen
Aus der Region Stadt Hannover Das müssen Sie zum Schulstart wissen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:42 03.08.2017
Montage Quelle: dpa
Hannover

Der Unterricht startet wieder -mancherorts chaotisch

Mit neuen Lehrplänen an Grundschulen in Deutsch und Mathematik, mehr Berufsorientierung an den Gymnasien und rund 260 noch nicht besetzten Lehrerstellen startet am Donnerstag in Niedersachsen das neue Schuljahr. Für 837.500 Schüler an den allgemeinbildenden Schulen geht der Unterricht wieder los.

Lehrstunden an Grundschulen abgegeben

Viele Lehrer wissen einen Tag vor Schulbeginn nicht, wo sie künftig arbeiten werden. Weil an den hannoverschen Grundschulen Tausende Lehrerstunden fehlen – landesweit spricht die Direktorenvereinigung von 10.000 –, sind bei den Dienstbesprechungen am Mittwoch viele Gymnasial- und Gesamtschullehrer gefragt worden, ob sie bereit wären, für ein Schuljahr an einer Grundschule zu unterrichten. Mehr dazu. 

Einschulung am Sonnabend

Rund 71.500 Erstklässler werden am Sonnabend eingeschult. Das seien nur 170 Kinder weniger als im Vorjahr, sagte Kultusministerin Frauke Heiligenstadt (SPD) in einer Pressekonferenz zum Schuljahresauftakt. Insgesamt ist die Zahl der Schüler um 10.000 gesunken, erwartet worden war ein deutlicher Rückgang. Dies sei durch die Flüchtlingswelle abgebremst worden. Zurzeit sind nach Angaben des Landes 22.000 Flüchtlingskinder von den Schulen aufgenommen worden. Mehr dazu. 

Wie gut sind die hannoverschen Schulen in Schuss?

Die Stadt Hannover saniert seit Ferienbeginn viele Schulen - und ist mit den Arbeiten „voll im Zeitplan“. Am KWR ist der Neubau rechtzeitig fertig, an der Grundschule Stammestraße auch. 700 Gymnasiasten von der Goetheschule werden dagegen künftig an der Wunstorfer Straße unterrichtet. Neues Schuljahr, neue Schule: Kaum wiedererkennen dürften die Kinder nach den Ferien die Grundschule Stammestraße in Ricklingen. Die Bauarbeiten sind noch nicht abgeschlossen, aber die Handwerker haben in den vergangenen Tagen viel geschafft. Mehr dazu. 

Immer mehr Einbrüche in Hannovers Schulen

Einbrecher haben Hannovers Schulen als Ziel ausgemacht. Bis Mitte 2017 ist bereits in mehr Grund- und weiterführende Schulen eingebrochen worden als im kompletten abgelaufenen Jahr. Wie die Stadt auf HAZ-Anfrage mitteilt, wurden bis zum 18. Juli insgesamt 51 Einbrüche gezählt – im vergangenen Jahr dagegen lag die Zahl noch bei insgesamt 36 Vorfällen. Mehr dazu. 

Schulkinder unterwegs im Verkehr

Zehn Tipps, wie Ihre Kinder sicher zur Schule kommen, haben wir hier zusammengestellt:

Für die kleineren HAZ-Leser haben die Zwilinge Pascal und Larissa erklärt, wie man sich richtig im Straßenverkehr verhält. Die beiden Sechsjährigen feiern wie etwa 10.000 andere Schüler in der Region Hannover ihre Einschulung am Sonnabend. Mehr dazu.  

Wie es zum Durcheinander bei der Zeugnisvergabe kam

Falsche Briefköpfe, falsche Adressen, falsche Studiengangsbezeichnungen, falsche Noten und verspätet zugesandte Dokumente - bei der Vergabe der diesjährigen Immaturenabschlusszeugnisse ist im Niedersächsischen Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ) richtig viel schiefgelaufen. Mehr dazu.

kad

Einen Autodieb hat die Polizei in der Innenstadt von Hannover am frühen Donnerstagmorgen festgenommen. Der 40-Jährige hatte keinen Führerschein, stand unter Drogeneinfluss und war nicht das erste Mal als Autodieb aufgefallen.

03.08.2017

Für Hannovers Schüler geht die Schule wieder los. In den Ferien herrschte aber auch ohne sie an vielen Schulen der Stadt reger Betrieb. Die Stadt nutzte die Ferien, um viele Schulgebäude zu sanieren oder umzubauen. Allerdings verlaufen nicht alle Arbeiten nach Zeitplan.

06.08.2017

Wegen einer Oberleitungsstörung ist es bis zum Donnerstagnachmittag zu Verspätungen am Hauptbahnhof Hannover gekommen. Betroffen waren S-Bahnen, Regionalzüge und auch Fernverbindungen. Die Störung war gegen 15.30 Uhr beseitigt, es kam noch einige Zeit danach zu Verzögerungen.

03.08.2017