Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Neubau des Sprengel Museums öffnet im Juni
Aus der Region Stadt Hannover Neubau des Sprengel Museums öffnet im Juni
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:08 30.12.2014
Wird am 27. Juni eröffnet: Der Anbau des Sprengel Museums. Quelle: dpa
Hannover

Die kostbaren Werke der Moderne können wegen der klimatischen Bedingungen erst Anfang 2016 im Anbau gezeigt werden. Dann erwartet die Besucher eine Neupräsentation der eigenen Sammlung in allen Museumsräumen auf insgesamt knapp 7000 Quadratmetern. Die Eröffnung des Erweiterungsbaus vom Sprengel Museum am Maschsee ist einer der Höhepunkte im Ausstellungsjahr 2015 in Niedersachsen.

Ursprünglich sollte der Anbau einmal 25 Millionen Euro kosten. Erst im Juni war der Kostenrahmen nochmals um 4,8 Millionen Euro auf dann 35,8 Millionen Euro erhöht worden – auch als Puffer für höhere Baukosten.

Auch hatte es im Spätsommer Kritik an der Gestaltung der Fassade gegeben, nachdem diese enthüllt worden war. Während Architekten die Gestaltung lobten, kritisierten Leser die anthrazitfarbene Betonfassade als zu eintönig.

dpa/sbü

Stadt Hannover Diskriminierung in Hannover - Disco-Siegel ist ein Flop

Das Anti-Diskriminierungs-Siegel für Hannoversche Diskotheken findet nur wenig Zuspruch. Insgesamt haben sechs Bewerber an der Schulung teilgenommen: das Agostea, die Dax Bierbörse, das Zaza, Osho Disko (Baggi), das Capitol und der Club Weidendamm.

Andreas Schinkel 01.01.2015
Stadt Hannover Mit Marmelade oder Senf - Der große Krapfenstreich

Mit Marmelade, Pflaumenmus, Eierlikör oder doch mit Senf? Die HAZ hat sich in Hannoveraner Bäckereien umgesehen, was einen perfekten Krapfen an Silvester ausmacht.

01.01.2015

Die Unterbringung von Flüchtlingen wird im kommenden Jahr zu einer der größten Herausforderungen für die Städte und Kommunen der Region Hannover. Die vom Land Niedersachsen festgelegte Zuteilungsquote sieht vor, dass sie bis September 2015 rund 5000 weitere Asylbewerber aufnehmen müssen; davon entfallen 2200 auf die Landeshauptstadt und 2745 auf die Umlandgemeinden.

01.01.2015