Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Geld macht doch glücklich
Aus der Region Stadt Hannover Geld macht doch glücklich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:51 27.12.2014
Von Dirk Schmaler
Auf die Stimmung der Deutschen schlagen vor allem die Furcht vor Preissteigerungen und Wohlstandsverlusten. Quelle: dpa (Symbolfoto / Archiv)
Hannover

Es ist schon seltsam. Im Irak und in Syrien arbeitet eine brutale islamistische Bande an einem eigenen Staat. In der Ukraine sind nicht einmal Diplomaten noch sicher, wo die Grenzen aktuell verlaufen. Und in Spanien, Griechenland und Italien bedroht die Wirtschaftskrise den Wohlstand Europas. Und die Deutschen? Sie blicken so zuversichtlich wie vielleicht noch nie in die Zukunft. Zukunftsforscher Horst Opaschowski spricht davon, die Deutschen hätten das Gefühl, in einer „Bestzeit“ zu leben.

Mit 45 Prozent habe der Anteil der Optimisten im Dezember 2014 einen Höchstwert erreicht, sagte der Hamburger Forscher unter Berufung auf eine Studie des Instituts Ipsos. Ein Jahr zuvor hatten sich 44 Prozent optimistisch geäußert. Die Pessimisten sind mit 27 Prozent deutlich in der Minderheit, obwohl ihr Anteil um drei Prozentpunkte im Vergleich zu 2013 stieg. Die restlichen konnten sich nicht entscheiden.

Die Gründe für den Optimismus sind ebenso einleuchtend wie naheliegend: Niedrige Arbeitslosigkeit, steigende Löhne und eine gut laufende Wirtschaft hierzulande wiegen für das persönliche Glücksgefühl offenbar schwerer als Kriege und Armut in anderen Ländern. Auch bei den Negativfaktoren geht es ums Geld: Auf die Stimmung schlagen vor allem die Furcht vor Preissteigerungen und Wohlstandsverlusten.

Vor allem junge Deutsche messen diesen Ängsten allerdings nicht allzu viel Bedeutung zu. Fast zwei Drittel der unter 34-Jährigen rechnen zwar in Zukunft mit mehr Arbeitsplatzunsicherheit und Wohlstandsverlust – jeder Zweite erklärt aber dennoch, er blicke optimistisch in die Zukunft

Stadt Hannover Lager am Weißekreuzplatz - Wieder Feuer im Flüchtlingscamp

Im Protestcamp am Weißekreuzplatz hat es am Freitagabend einen erneuten Brand in einem der Zelt der sudanesischen Flüchtlinge gegeben. Nach Angaben der Polizei hatte eine Kerze das Feuer ausgelöst.

26.12.2014

Er ist das Gesicht der Leibniz Universität Hannover. Zum Jahresende gibt Professor Erich Barke sein Amt als Uni-Präsident auf. Neun Jahre lang hat er sich für die Hochschule engagiert. Professor Volker Epping tritt die Nachfolge an.

Saskia Döhner 29.12.2014

Das Landgericht Hannover hat einem 24-jährigem Autofahrer recht gegeben, der seinen Mitsubishi auf einer Rennstrecke in Oschersleben kaputtgefahren hat. Die Versicherung muss ihm 13.430 Euro zahlen.

Michael Zgoll 26.12.2014