Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Die Oper „Rigoletto“ findet vor dem Rathaus statt
Aus der Region Stadt Hannover Die Oper „Rigoletto“ findet vor dem Rathaus statt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 03.04.2017
Oper vor dem Neuen Rathaus  Quelle: Symbolbild dpa
Hannover

Im Rathaus und in der Ratspolitik hatte man überlegt, die Veranstaltung in die Herrenhäuser Gärten oder an den Maschsee zu verlegen. „Aktuell werden noch einige wichtige Detailfragen geprüft“, sagt Möser. Man sei mit dem NDR, Organisator der Veranstaltung, in guten Gesprächen. Im Laufe des April stehe ein Konzept zur „Rigoletto“-Aufführung fest.

Anlass für die Unsicherheiten rund um die Aufführung ist die eingerüstete Südfassade des Rathauses (Maschteich-Seite). Eigentlich sollten die Bauarbeiten bis zum Sommer abgeschlossen sein, doch die Schäden an den Außenwänden sind größer als erwartet. Dem NDR war aber eine freie Sicht auf die historische Kulisse zugesichert worden. Ein kurzzeitiger Abbau des Gerüsts würde rund eine halbe Million Euro kosten. Das sei zu teuer, meinte die Ratspolitik.

Ob die Oper nun wie vorgesehen am Maschteich stattfindet oder noch auf den Trammplatz verlegt wird, bleibt unklar. In der Ratspolitik geht man davon aus, dass es beim Maschteich bleibt - und das Gerüst mit einem Fassadenaufdruck verhängt wird.

asl

Ein 74-jähriger Kräutersammler hat am Donnerstagabend in der Nähe der Abfahrt der A37 an der Buchholzer Straße in Groß Buchholz einen Toten gefunden. Die Polizei geht nicht von einem Verbrechen aus. Sie hofft allerdings auf Zeugenhinweise, um den Toten identifizieren zu können.

31.03.2017

Das Wichtigste aus Hannover und der Region lesen Sie in unserem HAZ-Morgenticker. Heute: Die Maschseelflotte startet in die Saison, die Gewinner der Aha-Aktion Putzmunter werden geehrt, eine Ausstellung der ehemaligen HAZ-Fotografin Karin Blüher wird eröffnet.

31.03.2017

Der Sozialdezernent der Region nennt Sparpläne des Landes „inakzeptabel“. Weil es mehr Kinder gibt als erwartet, soll die Landesförderung für Krippenplätze sinken. Was das für Eltern heißt, ist noch unklar.

Saskia Döhner 31.03.2017