Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Dieb stiehlt Ticketgerät im Zug

Auf dem Weg nach Braunschweig Dieb stiehlt Ticketgerät im Zug

In einem Zug der Westfalenbahn hat ein Mann das Kontrollgerät einer Zugbegleiterin gestohlen. Doch die Frau reagierte pfiffig und bat den Mann, vor seiner Flucht noch in die Überwachungskamera zu blicken. Jetzt sucht die Bundespolizei nach dem Dieb.

Voriger Artikel
iPad zu gewinnen: Ihre Weihnachtsgrüße nach Hannover
Nächster Artikel
Beim Opernball gibt es Dschungel, Sauna und Vulkan

Die Bundespolizei sucht einen Mann, der in einer Westfalenbahn von Hannover nach Braunschweig ein Ticketgerät gestohlen hat.

Quelle: dpa

Hannover/Peine. Die 40-jährige Mitarbeiterin der Westfalenbahn wollte den Fahrschein des etwa 25-jährigen Mannes im Zug von Hannover nach Braunschweig kontrollieren. Er zeigte der Unbekannte seinen Fahrschein und eine unausgefüllte Mobilcard des Großraumverkehrs Hannover (GVH) vor. Als der Mann seinen Namen eintragen sollte und die 40-Jährige gleichzeitig dessen Ausweis kontrollierte, stellte sie fest, dass die Namen nicht zusammenpassen. "Als dann die Zugbegleiterin die Personalien in das mobile Terminal eintrug, entriss er das Gerät und seine Tickets mit Gewalt und bedrohte sie", sagt Detlef Lenger, Sprecher der Bundespolizeiinspektion Hannover.

Offenbar dachte der Dieb, dann könne man ihn nicht identifizieren. Doch die Mitarbeiterin reagierte schnell und clever. "Sie bat den Mann noch, in die Überwachungskamera über ihm zu schauen", sagt Lenger, "was dieser auch prompt tat." Erst danach floh der Mann in Peine aus dem Zug, das Ticketgerät gab er jedoch nicht zurück und es ist weiterhin verschollen.

Die 40-Jährige habe umgehend veranlasst, dass das Videomaterial durch die Bundespolizei sichergestellt werde. Gleichzeitig hatte sie sich den Namen des Diebes gemerkt, weshalb die Ermittler dem Täter schnell auf die Spur kamen. "Es handelt sich um einen wegen ähnlicher Delikte bekannten Türken aus Berlin", sagt Lenger. Allerdings konnte der Mann bislang noch nicht gestellt werden. Gleichzeitig bitten die Ermittler um weitere Zeugenhinweise unter Telefon (05 11) 303 65-0.

pah

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben
Mehr aus Stadt Hannover