Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Diese Buslinien sind heute vom Üstra-Streik betroffen
Aus der Region Stadt Hannover Diese Buslinien sind heute vom Üstra-Streik betroffen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:29 02.06.2017
Quelle: Marta Krajinović (Archiv)

Die Gewerkschaft ver.di hat angekündigt, die Firma Üstra Reisen - eine Tochter der Üstra - am 1. und 2. Juni ganztägig zu bestreiken. Daher kann es zu vereinzelten Ausfällen von Bussen auf verschiedenen Linien kommen, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Betroffen sind voraussichtlich die Buslinien 129, 130, 135, 340, 341, 346, 363, 480, 610, 611 und 631. Schulbusse werden aber auch auf diesen Linien planmäßig fahren, genauso wie alle anderen Buslinien.

Die Stadtbahnen der Üstra fahren ganz normal, auch Regiobus ist von dem Streik nicht betroffen. Die Maschsee-Boote, die auch von Üstra Reisen betrieben werden, verkehren ebenfalls wie gewohnt.

Hintergrund für die Aktion ist laut Verdi-Sekretär Marian Drews, dass Linienbusfahrer beim Tochterunternehmen deutlich weniger verdienen als ihre Kollegen bei der Üstra selbst. „Wir fordern gleiches Geld für gleiche Arbeit und wollen diese Lücke schließen“, sagt Drews. Seit Februar laufende Verhandlungen hätten keine Annäherung gebracht. Üstra-Sprecher Udo Iwannek sagte, die Üstra bedauere Unannehmlichkeiten für Fahrgäste.

se/ewo/r.

130 Teams haben beim ersten hannoverschen Solar Cups in der Robert-Koch-Schule in Langenhagen teilgenommen. Die Schüler traten mit ihren selbstgebauten "Solar-Flitzern" an, lenken konnten sie diese allerdings nicht. Nichtsdestotrotz eine tolle Idee, um Schüler für Wissenschaft zu begeistern.

31.05.2017

Die Vorschläge zur Bebauung von Flächen am Waterlooplatz haben bei HAZ-Lesern und in der Kommunalpolitik viel Skepsis ausgelöst - allerdings auch die Debatte entfacht, wie neuer preiswerter Wohnraum geschaffen werden kann.

Conrad von Meding 03.06.2017

Nach rund 105 Jahren ist das Fachgeschäft für Modellbau Georg Brüdern in Vahrenwald Geschichte. Mit dem Laden verschwindet das letzte Fachgeschäft für Modellbau, das sich nicht auf Autos oder Eisenbahnen spezialisiert, sondern sämtliche Modellbausätze im Sortiment hat. Am 1. Juni öffnet das Geschäft zum letzten Mal.

Susanna Bauch 03.06.2017