Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Durcheinander am Flughafen Hannover wegen Stromausfalls in Hamburg
Aus der Region Stadt Hannover Durcheinander am Flughafen Hannover wegen Stromausfalls in Hamburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:28 06.06.2018
Ein Mitarbeiter von Eurowings informiert am Flughafen Hannover-Langenhagen gestrandete Passagiere, die ursprünglich nach Hamburg wollten. Quelle: Clemens Heidrich
Hannover

Großes Durcheinander herrschte am Sonntag längere Zeit auf dem Flughafen Hannover-Langenhagen. Grund war ein Stromausfall auf dem Flughafen Hamburg, der den Betrieb dort komplett lahmgelegt hat. Deshalb leiteten die Fluggesellschaften, deren Maschinen nach Hamburg unterwegs waren, ihre Flüge auf andere Airports um, wie zum Beispiel Hannover, Bremen und Leipzig.

Allerdings ließen einige Fluggesellschaften ihre Passagiere nach der Ankunft in Hannover-Langenhagen zunächst nicht aussteigen, in der Hoffnung der Hamburger Flughafen sei recht schnell wieder einsatzbereit, berichtete Flughafensprecherin Annika Studders. Das war jedoch nicht der Fall. Und so mussten Passagiere auch länger in den Maschinen warten. Bis 15 Uhr konnten dann alle Fluggäste die Passagiermaschinen verlassen. Aber einige Fluggesellschaften weigerten sich anschließend zunächst, das Gepäck aus den Flugzeugen entladen zu lassen.

Reisende gehen während eines Stromausfalls durch den unbeleuchteten Flughafen in Hamburg. Quelle: dpa

Gegen 10 Uhr war die erste von Hamburg umgeleitete Maschine in Hannover-Langenhagen angekommen. Insgesamt landeten am Sonntag nach Angaben von Studders 24 Maschinen, die eigentlich Hamburg anfliegen sollten. Ab dem Nachmittag kamen keine weiteren Maschinen in Hannover an, weil die Maschinen in Richtung Hamburg gar nicht mehr starteten. Derweil wurde der Betrieb am Flughagen Hamburg für den Tag komplett eingestellt, teilte der Airport bei Twitter mit.

Die Fluggesellschaften hoffen, ihre Passagiere noch im Laufe des Abends mit den Flugzeugen nach Hamburg schicken zu können. Beispielsweise sagte ein Mitarbeiter von Eurowings Fluggästen, die unter anderem aus Kroatien gekommen seien, dass es noch heute nach Hamburg weitergehe. Daher bleibe das Gepäck auch in den Maschinen von Eurowings.

Sprecherin Studders zeigte Verständnis für die Fluggesellschaften. „Das ist für die Airlines schwer zu organisieren“, erläuterte sie. Denn die Passagiere, die eigentlich in Hamburg sei sollten, seien jetzt in Nord- und Ostdeutschland verstreut.

Den ungewohnten Andrang durch zusätzliche Landungen habe der Flughafen gut bewältigt. „Wir mussten kein zusätzlichen Personal heranrufen“, berichtete sie.

Von Mathias Klein

Zum 20-Jährigen Geburtstag zeigen die Artisten ihre Show im Zelt. Der Zirkus aus Menschen mit und ohne Handicap bietet eine bunte Show.

06.06.2018

Mit über zwei Promille und einem mutmaßlich gestohlenen Fahrrad war ein 32-Jähriger am Sonnabendmorgen in Vinnhorst unterwegs. Polizisten nahmen den Mann fest –gegen ihn lag bereits ein Haftbefehl vor.

03.06.2018

Experten wollen mit dem Geld der EU tödliche Lungenerkrankungen heilbar machen. Und andere Forscher wollen Krebserkrankungen mit Killerzellen bekämpfen.

06.06.2018