Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Grünen-Politikerin ausgezeichnet
Aus der Region Stadt Hannover Grünen-Politikerin ausgezeichnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 28.09.2018
Brigitte Nieße mit dem Geschäftsführer der Klimaschutzagentur, Udo Sahling. Quelle: Rainer Surrey
Hannover

Die bisherige Fraktionsvorsitzende der Grünen in der Regionsversammlung, Brigitte Nieße, ist von Regionspräsident Hauke Jagau am Freitag mit der goldenen Ehrennadel der Region ausgezeichnet worden. Sie habe es ihm in Verhandlungen nicht leicht gemacht, berichtete der Regionspräsident. er habe sie aber „immer als faire und konstruktive Gesprächspartnerin erlebt, die um die Sache kämpft“, sagter er.

Nieße war von 1996 bis 2001 Mitglied der Verbandsversammlung des Kommunalverbands Großraum Hannover und von 2001 bis 2018 in der Regionsversammlung. Seit Regionsgründung gehörte sie dem Ausschuss für Regionalplanung, Metropolregion und Europaangelegenheiten an, zwischen 2006 und 2016 war sie zudem Vorsitzende des Ausschusses für Umwelt und Klimaschutz. Ebenfalls seit 2001 begleitete Brigitte Nieße als Aufsichtsratsmitglied die Geschicke des Zoos. Bis 2016 vertrat sie außerdem die Interessen der Region Hannover unter anderem in der Gesellschafterversammlung der Klimaschutzagentur.

Ihre Nachfolge an der Fraktionsspitze ist unklar. Für den Posten interessieren sich zwei Drittel der zwölfköpfigen Fraktion.

Von Mathias Klein

In Hannover-Anderten ist am Freitagnachmittag ein Pedelec-Fahrer ums Leben gekommen. Wie die Polizei mitteilt, stürzte der Mann gesundheitsbedingt ohne Fremdeinwirkung und starb. Ein anderer Radfahrer entdeckte den auf dem Boden liegenden 74-Jährigen.

28.09.2018

Zwei Tage nach dem schweren Wohnmobil-Unfall auf der A7 bei Anderten ist ein 29 Jahre alter Betreuer eines Fußballvereins aus Hämelerwald am Sonntag seinen schweren Verletzungen erlegen.

01.10.2018

Jetzt ist es offiziell: Die Regiobus-Betriebshöfe in Eldagsen und Wunstorf müssen dicht machen. Alle Mitarbeiter sollen auf dem neuen Betriebshof arbeiten. Die Geschäftsführung rechnet trotzdem mit sinkenden Personalkosten.

01.10.2018