Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Elektro-Fans tanzen unter freiem Himmel
Aus der Region Stadt Hannover Elektro-Fans tanzen unter freiem Himmel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:27 31.07.2017
Von Andreas Schinkel
Quelle: Schaarschmidt
Hannover

"Endlich konnte die Party mal wieder stattfinden", sagt Julia, die die Veranstaltungen unter dem Namen "Mitten in der Stadt" regelmäßig besucht. An den vergangenen Sonntagen musste die Tanzparty wegen des schlechten Wetters ausfallen. Veranstalter ist unter anderem der Musikklub Weidendamm.

An diesem Sonntag stimmt alles. Die Sonne wirft ihre letzten Strahlen auf den Innenhof mit seinem Kopfsteinpflaster, junge Frauen und Männer nippen an Drinks, tanzbare Beats donnern aus den Boxen. "Das ist der beste Weg, den heraufziehenden Montags-Blues zu bekämpfen", sagt Julia, die mit ihrer Freundin Alice gekommen ist. Maike Liebich mag noch gar nicht an den bevorstehenden Arbeitstag denken. "Ich muss um 4 Uhr morgens aufstehen", sagt sie. Daran sei aber jetzt nicht zu denken. "Sonne, Musik und dann diese schöne Umgebung – was kann es Schöneres geben", sagt sie. Liebich kennt den Ort auch ohne Elektromusik. Sie besucht oft Lesungen und Aufführungen in der Cumberlandschen Galerie.

Die Veranstalter des Fährmannsfest, das am kommenden Wochenende über die Bühne geht, sind guter Dinge, dass das Festival wie geplant am Weddigenufer stattfinden kann. Die Alternative würde eine massive Beschneidung des Programms zur Folge haben.

30.07.2017

Der Beginn der umfangreichen Sanierung des Hauptbahnhofs steht immer noch nicht fest und könnte sich in das Jahr 2020 verschieben. So lange dauern vermutlich die Planungen. Die eigentliche Bauzeit ist auf zehn Jahre veranschlagt. Die Kosten liegen nach HAZ-Informationen bei knapp 160 Millionen Euro.

Bernd Haase 30.07.2017

Auf einem der größten Baugebiete Hannovers rücken nach monatelangen Verzögerungen endlich die Bagger an: Die leer stehenden Gebäude des Oststadtkrankenhauses sollen bereits im Oktober abgerissen werden. Dann sollen dort bis zu 400 Wohnungen entstehen.

Andreas Schinkel 02.08.2017