Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Aha muss kleinere Müllautos kaufen
Aus der Region Stadt Hannover Aha muss kleinere Müllautos kaufen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 03.11.2016
„Es ist einfach immer enger geworden“: Für die Aha-Fahrzeuge wird die Müllabfuhr problematischer. Quelle: von Ditfurth
Hannover

Zum einen will die gesetzliche Unfallversicherung das Rückwärtsfahren von Müllwagen verbieten – dann können die großen Müllwagen Sackgassen mit kleinen Wendehammern nicht mehr befahren. Zum anderen planen die Städte und Gemeinden ihre Straßen immer enger, sagt der Prokurist des Abfallwirtschaftsbetriebs Aha, Mike Renneberg.

„Die verkehrsberuhigten Zonen nehmen immer mehr zu“, sagt Renneberg. Häufig würden beispielsweise Blumeninseln die Fahrbahnen so verengen, dass Müllfahrzeuge mit der üblichen Breite von 2,50 Metern kaum noch durchkämen. Renneberg betont dabei, dass die Breite der Müllfahrzeuge über die Jahre nicht zugenommen habe. „Es ist einfach immer enger geworden“, sagt er.

In manchen Straßen hingen die Probleme für die Müllabfuhr mit den immer breiteren Autos zusammen, etwa SUVs (Sport Utility Vehicles), erläutert Renneberg. „Wenn in einer Straße, in der es schon eng ist, breite Autos an beiden Seiten in den Parkbuchten stehen, wird es für unsere Wagen eng“, sagt der Aha-Mitarbeiter.

Sollte Aha kleinere Wagen anschaffen, würde das die Kosten für die Müllabfuhr insgesamt in die Höhe treiben. Denn die Abfuhr mit kleinen Fahrzeugen würde teurer.

In diesem Jahr hatten die Probleme der Müllabfuhr mit engen Straßen bereits mehrmals Folgen für die Bürger. Im August war bekannt geworden, dass Aha das städtische Ordnungsamt ruft, wenn Autos im engen Giselherweg in Badenstedt abgestellt sind und die Arbeit der Müllwerker behindern. Die Mitarbeiter verteilen in Badenstedt dann Knöllchen für am Straßenrand abgestellte Autos.

Im Juni hatten Anwohner eines Wohngebietes in Wettbergen protestiert, weil Aha verlangen wollte, die vollen Müllbehälter bis zur nächstgrößeren Straße zu rollen und dort am Abend wieder abzuholen. Für einige Anwohner hätte das einen Weg von bis zu 300 Metern bedeutet. Der Abfallwirtschaftsbetrieb begründete das mit den engen Straßen in dem Gebiet und den fehlenden Wendemöglichkeiten. Nachdem die Bürger des Wohngebietes in der HAZ ihrem Ärger Luft gemacht hatten, reagierte Aha-Geschäftsführer Thomas Schwarz und kündigte an, die Tonnen testweise mit einem kleineren Fahrzeug vor der Haustür abzuholen, zum großen Müllwagen zu bringen, zu entleeren und dann wieder an die Hofeinfahrt zu stellen. Die Testphase läuft noch bis zum Jahresende, erst dann will Aha den Versuch bewerten.

Müllwerker waren in den vergangenen Wochen auch immer wieder mit einem deutlich kleineren Müllwagen unterwegs, der nicht nur schmaler, sondern auch wesentlich wendiger und übersichtlicher ist. Allerdings hat der Wagen aus Sicht von Aha einen gravierenden Nachteil: Wegen des kleineren Volumens des Müllbehälters können mit dem Wagen keine zwei Müllsorten gesammelt werden. Zudem muss der Wagen wesentlich häufiger zur Deponie fahren, um den gesammelten Müll zu entleeren. „Jede Fahrt kostet natürlich viel Zeit“, sagt Renneberg.

Derzeit arbeitet das Unternehmen an einem Straßenkataster. Dort wird jede einzelne Straße in der Region und die Güte ihrer Befahrbarkeit aufgelistet.

Mehr zum Thema

Immer wieder gab es Ärger um die Aha-Entsorgungsanlage, jetzt müssen die drei Gärtürme in Lahe langwierig gewartet werden. Bei werden die Aha die Schäden als gering eingeschätzt.

Mathias Klein 24.10.2016

Der Abfallwirtschaftsausschuss der Region hat die Entscheidung über Pläne der Geschäftsführung für eine Müllgebührenerhöhung zum 1. Januar verschoben. Aha plant die Anhebung der Abfallgebühren um durchschnittlich 14,5 Prozent. Grund dafür sei der massive Preisverfall bei Wertstoffen.  

Mathias Klein 20.10.2016

Dass fast die Hälfte der Verpackungsabfälle in Deutschland wird verbrannt, findet auch der hannoversche Abfallwirtschaftsbetrieb Aha zu viel. Einfluss auf den Umgang mit dem Inhalt der Gelben Säcke hat er zwar nicht. Dennoch sei eine Mülltrennung weiterhin sinnvoll.

Mathias Klein 19.10.2016

Der Kampfmittelbeseitigungsdienst ist am Montag an der B65-Abfahrt Anderten angerückt. Dort sind bei Bauarbeiten zur Sanierung der Straße zwischen Kirchrode und Anderten mehrere Verdachtspunkte entdeckt worden, an denen Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg liegen könnten. Die Abfahrt bleibt bis kommende Woche gesperrt.

31.10.2016

Nach dem Erfolg der Bennigserin Jamie-Lee Kriewitz, die im vergangenen Jahr "The Voice of Germany" gewann, wollten es nun erneut zwei hannoversche Gesangstalente wissen: Louisa (24) und Phillip (25) traten in der neuen Staffel der Castingshow zu den Blind Auditions an, die am Sonntag bei Sat.1 gezeigt wurden.

30.10.2016

Ist die Feuerwehr in der Region Hannover gut gerüstet für den Katastrophenfall? Mit dieser Frage beschäftigten sich am Sonntag rund 140 leitende Feuerwehrmitglieder aus der Region, Politiker und Behördenleiter. Der Feuerwehrverband Region Hannover hatte zum Empfang geladen. Hauptthema: Katastrophenschutz.

30.10.2016