Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Abfallentsorgung in Hannover ist rechtens
Aus der Region Stadt Hannover Abfallentsorgung in Hannover ist rechtens
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:42 21.12.2016
Quelle: dpa/Montage
Hannover/Luxemburg

Das Oberlandesgericht in Celle muss den Einzelfall jedoch noch prüfen und abschließend entscheiden, ob Stadt und Region die Entsorgung weiter ohne öffentliche Ausschreibung organisieren dürfen.

Das Privatunternehmen Remondis, nach eigenen Angaben das größte deutsche Recycling-Unternehmen, hatte gegen die gemeinsame Abfallentsorgung von Stadt und Region geklagt, weil es sich im Wettbewerb benachteiligt sieht.

Region und Stadt Hannover hatten 2002 gemeinsam den Zweckverband Abfallwirtschaft (aha) gegründet. Der Verband ist aber nicht nur für die Müllabfuhr in Stadt und Region zuständig, sondern verdient auch am Verkauf von Wertstoffen wie Altkleidern oder Altpapier. Das hält das klagende Unternehmen Remondis für unzulässigen Wettbewerb.

Der Umweltdezernent der Region Hannover, Axel Priebs, sagte: «Mit der Entscheidung werden die Gestaltungsrechte der kommunalen Gebietskörperschaften gestärkt.» Remondis-Sprecher Michael Schneider äußerte sich zurückhaltend. «Es ist noch sehr früh, wir können uns kein abschließendes Urteil bilden. Es erscheint positiv, dass laut EuGH-Urteil der Einzelfall geprüft werden muss», sagte Schneider.

dpa

Wissen Sie eigentlich, wo in der Region Hannover die meisten Ehen geschlossen werden? Oder in welchem hannoverschen Stadtteil es die meisten Großfamilien gibt? Wir zeigen Ihnen einige überraschende Fakten über die Landeshauptstadt und die Region in unserer neuen Serie "Hannover in Zahlen". 

21.12.2016

Das Schwurgericht hat den 49-jährigen Dieter W., der bei einer Schlägerei in Letter mit einem Faustschlag den Tod eines 24-jährigen LKW-Fahrers verursacht hat, freigesprochen. Der Angeklagte habe aus Notwehr gehandelt, so die Begründung des vorsitzenden Richters.

Michael Zgoll 21.12.2016

Dem Landeskriminalamt und dem Zollfahndungsamt ist ein weiterer Schlag gegen die Drogen- und Zollkriminalität gelungen. Insgesamt konnten die Beamten bei ihren Durchsuchungen zwei Schußwaffen, 13 Kilogramm Marihuana, 200 Kartons mit Rußpartikelfiltern und 300 unversteuerte Stangen Zigaretten beschlagnahmen.

21.12.2016