Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Flüchtlingsunterkunft im Maritim geht in Betrieb
Aus der Region Stadt Hannover Flüchtlingsunterkunft im Maritim geht in Betrieb
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 28.06.2016
Von Mathias Klein
Bald sollen die ersten Bewohner das Maritim beziehen.  Quelle: Kathrin Kutter
Hannover

Ob in dem früheren Hotel dann Familien oder alleinreisende Flüchtlinge eine vorläufige Unterkunft finden werden, soll kurzfristig entschieden werden. Die Stadt plant, im ehemaligen Maritim Flüchtlinge unterzubringen, die derzeit noch in Notunterkünften wie dem Deutschen Pavillon und einem ehemaligen Baumarkt leben müssen.

Nach Angaben von Stadtsprecher Alexis Demos kommen derzeit keine Flüchtlinge nach Hannover. Die Stadt müsse aber auf einen möglichen neuen Andrang vorbereitet sein. Laut Quote des Landes muss Hannover bis Juli noch 5500 Flüchtlinge unterbringen können.

Bevor ins ehemalige Hotel Flüchtlinge einziehen, lädt die Stadt Interessierte, Nachbarn und Bewohner des Stadtteils für kommenden Dienstag zwischen 16 und 18 Uhr zur Besichtigung der Unterkunft ein.

Ohne nachvollziehbaren Grund hatte Fabian H. einen Unbekannten im Januar dieses Jahres vor eine S-Bahn geschubst. Jetzt muss er sich wegen versuchten Mordes vor Gericht verantworten. Doch dass er dafür ins Gefängnis geht, scheint unwahrscheinlich, denn der 22-Jährige leidet unter einer Form der Schizophrenie.

28.06.2016

Die HAZ sucht wieder den modernsten Fanfaren-, Spielmanns- und Musikzug in Hannover. Wenn die Aktion ""Goldene Fanfare" am Mittwoch, 6. Juli, in die zweite Runde geht, zeigen wir wieder, wie lebendig die Musikzüge der Region Hannover sind. Die ersten Wettbewerbs-Teilnehmer stehen bereits fest.

28.06.2016

Heute präsentiert das Fuchsbau Festival eine einzigartige Theater-Performance in den Herrenhäuser Gärten. Von 21 bis 23 Uhr kommt ein internationales Team aus Schauspielern, Bühnenbildnern und Musikern zusammen. Der Live-Auftritt des US-Rappers Mykki Blancos wird ein Höhepunkt der Theater-Performance. 

Bärbel Hilbig 25.06.2016