Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover HAZ live: Der Morgen in Hannover
Aus der Region Stadt Hannover HAZ live: Der Morgen in Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 29.03.2017
Quelle: HAZ-Collage
  • 29.03.17 07:00

    Das war der Morgen in Hannover


    An dieser Stelle endet unser Morgenticker. Wir halten Sie auch im Laufe des Tages auf HAZ.de weiter auf dem Laufenden.
  • 29.03.17 06:30

    Baubehörde fordert 1,28 Millionen Euro von korruptem Ex-Mitarbeiter


    Die Landesstraßenbaubehörde fordert von einem korrupten Ex-Mitarbeiter 1,28 Millionen Euro Schadenersatz, weil er für eigene Vorteile einer Gartenfirma unnötige oder überteuerte Aufträge zugeschanzt hat. Gegen die Forderung klagt der 68-Jährige am ab heute vor dem Verwaltungsgericht Hannover. Die Behörde verlangt den Schaden von gut 1,2 Mio Euro ebenso zurück wie den vom Ex-Mitarbeiter aufgrund seiner Bestechlichkeit erzielten Vorteil von 77000 Euro. In einem Strafprozess wurde der Mann bereits zu einer mehrjährigen Freiheitsstrafe sowie zur Rückzahlung des erwiesenermaßen erzielten Vorteils verurteilt, den das Landgericht mit 63000 Euro geringer einschätzte als die Straßenbaubehörde. Einer der Streitpunkte in dem Verfahren wird sein, ob der Staat den erzielten Vorteil zwei Mal zurückfordern kann.
  • 29.03.17 06:10

    Agrarminister treffen sich in Hannover


    Tierschutz, Milchpreise, Geflügelpest: Die Landwirtschaftsminister der Bundesländer haben derzeit viele Themen, über die sie beraten müssen. Am heutigen Mittwoch startet die Konferenz der Ressortchefs in Hannover, Vorsitzender des Gremiums ist derzeit der niedersächsische Landwirtschaftsminister Christian Meyer (Grüne).
  • 29.03.17 06:02

    Eröffnung der neuen Themenwelt "Saurier der Meere"


    Im "Sea Life" wird die neue Themenwelt "Saurier der Meere" eröffnet. Bevor sich die Türen für Besucher öffnet, schauen wir uns die Ausstellung genauer an und bringen Bilder mit - nicht zuletzt, weil einige Kinder heute helfen dürfen, die neuen Aquariumsbewohner einzusetzen.

  • 29.03.17 05:54

    Gericht prüft Kostenbescheid für Beseitigung von überfahrenem Wild


    Die neue Praxis der niedersächsischen Behörden, Autofahrern bei Wildunfällen die Beseitigung des Kadavers in Rechnung zu stellen, steht heute im Verwaltungsgericht Hannover auf dem Prüfstand. Die drei Verfahren sind nach Angaben des Gerichts von grundsätzlicher Bedeutung, da die Straßenbaubehörde des Landes die Kosten erst seit Ende 2016 in Rechnung stellt und es Urteile über die Rechtmäßigkeit noch nicht gibt. Nach Unfällen in der Region Hannover klagt ein Autofahrer gegen einen Bescheid über 148,79 Euro für ein überfahrenes Wildschwein, ein anderer sollte 129,16 Euro für ein gerammtes Reh überweisen.
  • 29.03.17 05:50

    In der Region Hannover fehlen knapp 20.000 Wohnungen


    Bis zum Jahr 2025 wird die Region Hannover wohl die Gesamtbevölkerungsmarke von 1,2 Millionen Menschen überschreiten. Derweil steigt der Druck auf dem Wohnungsmarkt. Um die Situation zu entspannen, sind wohl wenigstens 18.300, im Idealfall sogar mehr als 28.000 zusätzliche Wohneinheiten erforderlich.
  • 29.03.17 05:30

    Aktuelle Verkehrsmeldung: Vorsicht auf der A2


    Am Kreuz Hannover-Ost liegt an der Überleitung zur A7 in Richtung Hamburg eine Schaufel auf der Fahrbahn. Autofahrer werden gebeten, dort besonders vorsichtig zu fahren.
  • 29.03.17 05:28

    HAZ-Gesundheitsforum: Das sind die Achtsamkeitsthesen von Nina Ruge


    Das Smartphone ist eine Droge, der Weg zu sich selbst ein ganz persönlicher und seine Stimmung steuert ein jeder für sich alleine: TV-Moderatorin und Autorin Nina Ruge macht klare Ansagen beim HAZ-Forum zum Thema Achtsamkeit, das von der stellvertretenden HAZ-Chefredakteurin Hannah Suppa moderiert wurde.
  • 29.03.17 05:15

    Bombenverdacht in Hannovers Norden

    Im Norden von Hannover wurden mehrere Verdachtspunkte für Bomben aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt. Wenn es sich wirklich um Bomben handelt, könnte am 7. Mai evakuiert werden. Die Feuerwehr hat angekündigt, in der nächsten Woche weitere Details bekannt zu geben.
  • 29.03.17 05:00

    re:pelikan

    Zur Eröffnung des Tintenturms auf dem Pelikangelände zeigen Grafikstudenten der Hochschule Hannover von heute an bis zum 30. Juni Interpretationen historischer Pelikanplakatmotive.


  • 29.03.17 04:45

    Chanson im Kulturzentrum Pavillon



    Die Pop und Chanson Sängerin Anna Depenbusch gastiert heute Abend mit Band und neuem Album im Kulturzentrum Pavillon. Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr. Eintritt: 26,40 Euro bis 30,70 Euro pro Karte.
  • 29.03.17 04:30

    Blitzerwarnung



    Die Polizei hat heute in Hannover auf der B65 sowie in Ronnenberg Geschwindigkeitskontrollen angekündigt.
  • 29.03.17 04:15

    Die Wetteraussichten



  • 29.03.17 04:01

    Das ist Thema:



    - Sängerin Anna Depenbusch tritt im Kulturzentrum Pavillon auf
    - im neuen Tintenturm auf dem Pelikangelände stellen Grafikstudenten aus
    - im Sealife wird die neue Themenwelt "Saurier der Meere" eröffnet.
  • 29.03.17 04:00

    Guten Morgen!


    Das Wichtigste aus Hannover und der Region lesen Sie auch heute wieder in unserem HAZ-Morgenticker.
Tickaroo Liveblog Software
Stadt Hannover Verdächtige Gegenstände im Boden - Bombenverdacht in Hannovers Norden

Im Norden von Hannover wurden mehrere Verdachtspunkte für Bomben aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt. Wenn es sich wirklich um Bomben handelt, könnte am 7. Mai evakuiert werden. Die Feuerwehr hat angekündigt, in der nächsten Woche weitere Details bekannt zu geben. 

Tobias Morchner 04.05.2017
Stadt Hannover Konsequenz aus "Todespfleger"-Affäre - Patienten sollen stärker geschützt werden

Nach langen Beratungen bringt das Landeskabinett heute ein neues Krankenhausgesetz auf den Weg, das den Patientenschutz stärken soll. Anlass für neue Vorschriften für Niedersachsens Kliniken sind die Todesfälle, die auf das Konto des Krankenpflegers Niels H. gingen.

Michael B. Berger 28.03.2017

Über Kindern und Erzieherinnen am Mühlenberg wird Müll ausgeschüttet, das Gebäude ist 
marode, Betreuungsplätze sind rar – doch trotz wiederholten Hinweise vertröstet die Stadt die Betroffenen seit Jahren.

Jutta Rinas 31.03.2017