Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover 50-Jährige attackiert Rettungskräfte in Hannover
Aus der Region Stadt Hannover 50-Jährige attackiert Rettungskräfte in Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:02 19.04.2018
Die beiden Rettungskräfte blieben unverletzt. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

  Auf dem Ernst-August-Platz hat am Sonntag eine Frau einen fahrenden Rettungswagen gestoppt und die Besatzung angegriffen. „Die 50Jährige schlug auf die Rettungskräfte ein und forderte dabei, in das Krankenhaus nach Langenhagen gebracht zu werden“, sagt Martin Ackert von der Bundespolizeiinspektion Hannover. Bundespolizisten der Wache im gegenübergelegenen Hauptbahnhof kamen den Rettungskräften zur Hilfe und überwältigten die 50-Jährige aus Kirchrode. Die beiden Sanitäter blieben unverletzt.

„Sie war wie von Sinnen und musste gefesselt werden“, sagt Ackert. Die Beamten setzten der Frau zudem eine sogenannte Spuckschutzhaube auf. Ackert: „Sie hatte mehrfach versucht, die Polizisten zu beißen und zu bespucken.“ Die Frau war weder ansprechbar noch zu beruhigen, sodass sie unter Aufsicht der Polizei in ein Krankenhaus gebracht wurde. Gegen die 50-Jährige wird nun wegen des tätlichen Angriffs ermittelt.

Die Berufsfeuerwehr registrierte im vergangenen Jahr insgesamt 23 Übergriffe auf Einsatzkräfte. „Das sind im Schnitt zwei Übergriffe pro Monat“, sagt Feuerwehrsprecher Michael Hintz. Die Helfer werden seit Längerem entsprechend geschult, „um deeskalierend vorzugehen und durch richtige Reaktionen die Situation zu entschärfen“.

Von Peer Hellerling

Zehn Polizisten sind am Sonnabend im Hauptbahnhof Hannover angegriffen worden. Die Beamten wollten einen Streit schlichten, ein 19-Jähriger griff die Ermittler plötzlich an. Aus der Zuschauermenge heraus wurde später wiederholt versucht, den Angreifer zu befreien.

19.04.2018

HAZ-Leserin Heike Schöne hat aus ihrem Büro die eingerüstete Kuppel des Anzeiger-Hochhauses fotografiert. Auf Augenhöhe. Sie arbeitet im Allianz-Hochhaus an der Brühlstraße. 

16.04.2018

Alarmierende Zahlen der Region befeuern die Debatte um die beste Frühförderung. Die Kitas sollen den Kindern mit den größten Sprachdefiziten helfen – viele besuchen die Kita allerdings gar nicht.

16.04.2018
Anzeige