Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Sprühregen

Navigation:
Malin kommt um 0.01 Uhr zur Welt

Erstes Baby Malin kommt um 0.01 Uhr zur Welt

Es war eine Minute nach Mitternacht, als in der MHH Malin zur Welt kam, 3665 Gramm schwer und schon ein paar Tage überfällig. Die glücklichen Eltern konnten das Krankenhaus mit ihrer Tochter noch am Neujahrstag verlassen.

Voriger Artikel
20-Jährige von Stadtbahn erfasst
Nächster Artikel
Die Saurierexpertin des Landesmuseums entdeckt selbst an Hausfassaden Fossilien

Hannovers Neujahresbaby: Malin mit ihren Eltern Sandra und Dennis Engellage. Zuhause in Isernhagen wartet ein Bruder. 

Quelle: Foto: Heidrich

Hannover. Das neue Jahr hatte noch kaum begonnen, da kam Malin zur Welt. Es war eine geplante Geburt in der Medizinischen Hochschule Hannover, denn weil das Baby schon neun Tage überfällig war und keine Wehen kamen, entschlossen sich Sandra und Dennis Engellage, die Geburt am letzten Tag des Jahres einzuleiten. 

Ankunft mit Raketenlärm

Als es eine Minute nach Mitternacht war und draußen bereits Raketen am Nachthimmel explodierten, war das Mädchen geboren. Poetisch hat diese Momente der Songwriter Gisbert zu Knyphausen in einem Stück beschrieben: „Du wirfst dich hinein in das Licht dieser Welt, dann fängst du an zu schreien, es kommt ein Mensch, der dich hält, und die Liebe, die du spürst, wirst du nie wieder verlieren“.

Malin wog bei ihrer Geburt 3665 Gramm und war 54 Zentimeter groß. Es ist das zweite Kind für das Paar, zuhause wartet ein zwei Jahre alter Bruder auf seine Schwester. Im Rahmen des Möglichen wurde er darauf vorbereitet, dass bald ein weiterer Bewohner im Haus sein wird. 

Als das Foto für die Zeitung entstand, war das Mädchen in seinem Strampler noch keine 13 Stunden alt. Sein Geburtstag am 1. Januar ist für die 32-jährige Mutter etwas besonderes: „Ich finde Neujahr super für das Kind, da kann man an Silvester reinfeiern, und es gibt ein Feuerwerk.“ 

Im Krankenhaus wollten sich Mutter, Vater und Kind nicht länger als nötig aufhalten, am Nachmittag sollte es bereits wieder nach Isernhagen gehen, „weil es zuhause am schönsten ist“.  

Viele weitere Neujahrsbabys

In der Neujahrsnacht wurden weitere Kinder geboren. Das Friederikenstift freute sich um 1.42 Uhr über glückliche Eltern und ein gesundes Kind. In der Stunde nach Mitternacht und am sehr frühen Morgen gab es im Henriettenstift zwei Geburten.  

Auch in Kliniken der Region Hannover kamen in der Neujahresnacht Babys zur Welt. Neugeborene meldeten die Häuser in Neustadt am Rübenberge und in Gehrden. 

 

Von Gunnar Menkens

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben
Mehr aus Stadt Hannover