Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Stadt hat Mehrkosten für Sprengel-Sanierung eingeplant
Aus der Region Stadt Hannover Stadt hat Mehrkosten für Sprengel-Sanierung eingeplant
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 03.05.2018
Der Brandschutz im Sprengel Museum muss für viele Millionen Euro verbessert werden. Stadt und Land streiten sich, wer welchen Anteil trägt. Quelle: Philipp von Ditfurth
Hannover

 Hannovers Stadtverwaltung will die Sanierung des Sprengel Museums nicht auf die lange Bank schieben, trotz des erheblichen Kostenanstiegs von vier auf elf Millionen Euro. „Klar ist, dass wir mit Sanierungsmaßnahmen sofort beginnen können“, sagt Oberbürgermeister Stefan Schostok (SPD) im Gespräch mit der HAZ. Die nötigen elf Millionen Euro habe man schon eingeplant, doch jetzt gehe es darum, wer welchen Anteil übernimmt. Die Stadt Hannover und das Land Niedersachsen tragen das Museum je zur Hälfte. „Für mich gilt auch bei der Brandschutzsanierung das Prinzip Fifty-Fifty“, sagt der OB. 

Die Landesregierung sieht das anders, will sich aber nicht verschließen. Die Stadt müsse die Kosten für die Sanierung plausibel darstellen, dann werde man sich der Verantwortung nicht entziehen, hieß es kürzlich aus dem Wissenschaftsministerium.

Maßgebliche Kostentreiber sind, wie berichtet, die fehlerhaften Türen im Altbau des Museum. Bei einer ersten Schätzung vor einigen Jahren war die Stadt noch davon ausgegangen, dass 20 bis 30 Türen erneuert werden müssen, jetzt sind es 150 und damit nahezu alle Türen im Gebäude. 

Nach Informationen der HAZ würden sich die Kosten deutlich verringern, wenn der Altbau eine Zeit lang komplett schließen würde und die Bauarbeiter freie Hand hätten. Es reiche für den Umfang der Maßnahmen aber nicht aus, heißt es im Rathaus, das Sprengel Museum in den Sommerferien sechs Wochen dicht zu machen. Daher müsse die Sanierung im laufenden Betrieb bewältigt werden, und das sei teuer.

Von Andreas Schinkel

Der Konflikt zwischen der Stadt Hannover und Baufirma um die Fertigstellung der Leitstelle am Weidendamm ist nicht beendet. In der Ratspolitik geht man davon aus, dass die Verzögerung mindestens 9 Monate beträgt. 

03.05.2018

Das Geschäft Schuh-Neumann gibt es seit 115 Jahren und das auch, weil seine Chefs offen für Neues sind. Nun wollen sie in das Online-Geschäft einsteigen. Zeit für einen Besuch.

02.05.2018

Bauern und Ökologen geben Tipps, wie man Bienen, Käfern und Schmetterlingen Rückzug und Nahrung in seinem Garten bieten kann.

02.05.2018